Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinlaufen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-lau-fen
Wortzerlegung hin- laufen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
an einen bestimmten Ort laufen
b)
landschaftlich, umgangssprachlich zu Fuß an einen bestimmten Ort gehen
c)
umgangssprachlich, abwertend sofort bzw. unablässig zu jmdm., etw. gehen
d)
nach einer bestimmten Stelle hin, auf eine bestimmte Stelle zu (ver)laufen
2.
a)
dahinlaufen, -rennen
b)
dahinfließen, -strömen
c)
über, an, zwischen usw. etw. hin verlaufen

Typische Verbindungen zu ›hinlaufen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinlaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinlaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn der Rest der Welt uns helfen will, dann soll er zu den Explosionen hinlaufen. [Die Zeit, 15.12.2008, Nr. 50]
Wie sehen die denn aus, und wo laufen die bloß hin? [Die Zeit, 08.09.1989, Nr. 37]
Und da ist er aufgesprungen, ist zu seinem alten Herrn hingelaufen. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.2003]
Ich lief hin, als es rundherum stiller wurde, nein, es war nicht weit, aber es wußten offenbar doch viele davon. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1995]
Wo läuft sie denn, wo läuft die Kunst denn hin? [Die Welt, 03.07.2004]
Zitationshilfe
„hinlaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinlaufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinlassen
hinlangen
hinlagern
hinkünftig
hinkönnen
hinleben
hinlegen
hinleiten
hinlenken
hinlinsen