hinlaufen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-lau-fen
Wortzerlegunghin-laufen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
an einen bestimmten Ort laufen
b)
landschaftlich, umgangssprachlich zu Fuß an einen bestimmten Ort gehen
c)
umgangssprachlich, abwertend sofort bzw. unablässig zu jmdm., etw. gehen
d)
nach einer bestimmten Stelle hin, auf eine bestimmte Stelle zu (ver)laufen
2.
a)
dahinlaufen, -rennen
b)
dahinfließen, -strömen
c)
über, an, zwischen usw. etw. hin verlaufen

Typische Verbindungen zu ›hinlaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinlaufen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinlaufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn der Rest der Welt uns helfen will, dann soll er zu den Explosionen hinlaufen.
Die Zeit, 15.12.2008, Nr. 50
Sie laufen auf das hin, was sie uns versprochen haben.
Der Tagesspiegel, 27.10.2000
Frauen und Kinder und auch Männer liefen mit und liefen hin.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6408
Er lief hin und her, sehr vergnügt, in seinem unordentlichen, komfortablen Zimmer.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 292
Wütend lief ich unter den Laternen hin, wütend und todestraurig.
Hesse, Hermann: Der Steppenwolf, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1955 [1927], S. 82
Zitationshilfe
„hinlaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinlaufen>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinlassen
hinlänglich
hinlangen
hinlagern
hinkutschieren
hinleben
hinlegen
hinleiten
hinlenken
hinlinsen