hinpflanzen

GrammatikVerb
Worttrennunghin-pflan-zen (computergeneriert)
Wortzerlegunghin-pflanzen1
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich sich, etw., jmdn. nachdrücklich, unübersehbar an einen bestimmten Ort stellen
Beispiele:
er pflanzte sich breitbeinig vor mich hin
Gleich danach wurden ohne weiteres fünf Seidel ... vor sie hingepflanzt [FontanePoggenpuhlsI 4,51]
zu ihrer Linken, sehr im Vordergrund, pflanzte er den massigen Don Carlos hin [Feuchtw.Goya339]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hinsetzen · ↗(sich) niederlassen · ↗(sich) niedersetzen · ↗(sich) placieren · ↗(sich) platzieren · ↗(sich) setzen · Platz nehmen  ●  (sich) hinpflanzen  ugs. · (sich) in einen Sessel fallen lassen  ugs. · ↗(sich) platzen  ugs., ironisch · ↗abhocken  derb, schweiz. · seinen Hintern auf einen Stuhl quetschen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann muss man wissen, wo man welchen Baum hinpflanzen kann, denn anscheinend ist es ein Schock für einen Baum, umgepflanzt zu werden.
Der Tagesspiegel, 25.11.2004
Und jedes Jahr im Frühling erwischt er sich selbst dabei, wie er versunken seine leeren Beete betrachtet, plant, wo er was hinpflanzen wird.
Die Zeit, 13.04.1984, Nr. 16
In Deutschland wird ja mittlerweile an jeder Straßenecke Sand hingekippt, ein Liegestuhl hingepflanzt und ein Radio aufgedreht.
Bild, 24.08.2004
Heute aber, kaum sei das Tal en vogue, hat Manrique hoch oben am Anfang der Königsschlucht eine igluartige Aussichtsanlage hingepflanzt.
Die Zeit, 02.08.1991, Nr. 32
Zitationshilfe
„hinpflanzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinpflanzen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinpfeffern
hinpendeln
hinpassen
hinordnen
hinopfern
hinpfuschen
hinpinseln
hinplappern
hinplauzen
hinplumpsen