hinreiben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-rei-ben
Wortzerlegung  hin- reiben
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, umgangssprachlich jmdm. etw. deutlich, hämisch zu verstehen geben
Beispiele:
das hat er mir schon oft hingerieben
Der Schuft hat mich gesehen, mit Susanne, das will er mir hinreiben [ M. WalserHalbzeit390]

Typische Verbindungen zu ›hinreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinreiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Journalist hält sie für eine eitle Null, sie merkt es und reibt es ihm hin.
Der Tagesspiegel, 17.01.2005
Er reibt ihnen hin, dass sie die Wahl verloren und dies noch nicht verwunden haben.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.2002
Dieses alltägliche kapitalistische Prinzip bekommt er nun von der Wirtschaftsjournaille als sein Versagen hingerieben.
o. A.: KAPITALISTEN IM KREUZFEUER DER KRITIK. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Der Schuft hat mich gesehen, mit Susanne, das will er mir hinreiben.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 225
Die Konfrontation von Theorie und Wirklichkeit wird mit diesem Schaubild aber nicht aufgemacht, um der Wissenschaft den beliebten Vorwurf hinzureiben, sie sei bloße Theorie.
o. A.: DER DOLLARKURS - TOTAL DANEBEN! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Zitationshilfe
„hinreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinreiben>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinreden
hinrecken
hinraffen
hinpurzeln
hinpuffen
hinreichen
hinreichend
Hinreise
hinreisen
hinreißen