hinreichend

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennunghin-rei-chend (computergeneriert)
Grundformhinreichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(nicht zu viel und) nicht zu wenig für einen bestimmten Zweck, ein bestimmtes Erfordernis; ausreichend, genügend

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) reicht · ausreichend · ↗gebührend · ↗genug · ↗genügend · ↗hinlänglich · hinreichend · in Maßen · ↗sattsam · zur Genüge  ●  über Mangel an (etwas) kann sich niemand beklagen  floskelhaft, variabel · (und das) nicht zu knapp  ugs. · ↗reichlich  ugs. · ↗satt (nachgestellt)  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
auskömmlich · ausreichend · ↗befriedigend · ↗gebührend · ↗genügend · ↗hinlänglich · hinreichend · ↗suffizient · ↗zufriedenstellend · zur Genüge
Assoziationen
Synonymgruppe
(ganz) anständig · ↗annehmbar · ausreichend · ↗brauchbar · guter Durchschnitt · hinreichend · reicht (aus)  ●  (da) gibt's nichts zu meckern  ugs. · (da) kann man nicht meckern  ugs. · (da) kann man nichts sagen  ugs. · ↗(ganz) akzeptabel  ugs. · (ist) auch schön!  ugs., ironisierend · ganz ordentlich  ugs. · gut und schön (aber)  ugs. · kann angehen  ugs. · kann sich sehen lassen  ugs. · keine Offenbarung (aber ...)  ugs. · könnte schlimmer sein  ugs., ironisch · leidlich gelungen  geh. · nicht schlecht  ugs. · nicht übel  ugs. · passt schon  ugs., süddt. · schon in Ordnung  ugs. · schon okay  ugs. · schön und gut (aber)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anfangsverdacht Anhaltspunkt Bedingung Begründung Beleg Beweis Deutlichkeit Erfolgsaussicht Garantie Genauigkeit Gewißheit Gewähr Grund Klarheit Legitimation Rechtssicherheit Tatverdacht Verdacht Verdachtsgrund Verdachtsmoment Wahrscheinlichkeit begründet geklärt gesichert gewürdigt keineswegs längst nicht notwendig präzis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinreichend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch dadurch ist es nicht geglückt, ein hinreichend geschlossenes Bild abzugeben.
Die Welt, 27.02.2003
Sie müssen selbst hinreichend kindlich sein, um mit Kindern auszukommen, um Kinder interessant zu finden.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 264
Manchmal hatte man auch den Rahmen, in denen solche Entscheidungen getroffen werden, nicht hinreichend vorbereitet.
Der Tagesspiegel, 02.06.2000
Dafür ist die formalsemantische Beschreibung der in Argumenten verwendeten Sätze zwar notwendig, aber nicht hinreichend.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 42
Auf diese Weise war seinem spekulativen Verlangen hinreichend Raum gegeben.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3610
Zitationshilfe
„hinreichend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinreichend>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinreichen
hinreiben
hinreden
hinrecken
hinraffen
Hinreise
hinreisen
hinreißen
hinreiten
hinrichten