Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinrutschen

Grammatik Verb
Worttrennung hin-rut-schen
Wortzerlegung hin- rutschen

Verwendungsbeispiele für ›hinrutschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie rutschen darüber hin wie riesige, am Ende dünner werdende Lineale. [Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 55]
Zeitgleich mit ihren Nachbarn rutschten sie zur Seite weg und wieder hin. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1995]
Während er redet, zeichnet er Bilder in die Luft, rutscht auf dem Sofa hin und her, verschränkt die Arme wie zur Abwehr vor der Brust. [Bild, 16.09.2003]
Viele rutschen auf den knarrenden Holzstühlen hin und her, denn mittlerweile sind fast zwei Stunden vergangen. [Der Tagesspiegel, 08.08.2000]
Sie bricht in erschrecktes Weinen aus und rutscht mit gefalteten Händen gegen den Mittelpfeiler hin, sich dahinter zu verstecken. [Stramm, August: Sancta Susanna. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 34958]
Zitationshilfe
„hinrutschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinrutschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinrudern
hinrotzen
hinrichten
hinreißen
hinreiten
hinrücken
hinsacken
hinsagen
hinsausen
hinschaffen