hinschütten

GrammatikVerb
Worttrennunghin-schüt-ten
Wortzerlegunghin-schütten
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

auf eine bestimmte Stelle (aus)schütten

Typische Verbindungen zu ›hinschütten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschütten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinschütten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bauen sich aus dem Nichts auf und schütten den Wind, den er zum Vorwärtskommen braucht, einfach überall hin.
Der Tagesspiegel, 22.01.2005
Die Autoren waren klug genug, die Fülle des Gesammelten nicht einfach hinzuschütten.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.1997
Er ließ das Buch fallen, den Kopf zurücksinken, lag flach auf dem Rücken und fühlte das Wasser-Rauschen wie über sich hingeschüttet.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 170
Auf diesen Berg schütten alle Leute ihren Kehricht und ihre Scherben hin.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 21627
Recht halbherzig hat Susanne Linke ihr letztes Stück als Leiterin des Bremer Tanztheaters hingeschüttet.
Die Welt, 13.12.1999
Zitationshilfe
„hinschütten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinsch%C3%BCtten>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschustern
hinschreiben
hinschmieren
hinschmettern
hinschmelzen
hinschwimmen
hinschwinden
hinsegeln
hinsehen
hinsehnen