Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinschicken

Grammatik Verb · schickt hin, schickte hin, hat hingeschickt
Aussprache [ˈhɪnʃɪkn̩]
Worttrennung hin-schi-cken
Wortzerlegung hin- schicken1
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
jmd. schickt jmdn. (irgendwo) hineiner Person den Auftrag erteilen, sich an einen bestimmten Ort oder zu einer bestimmten Person zu begeben (1); einer Person befehlen (1), sich zu einem bestimmten Ort oder zu einer bestimmten Person zu bewegen¹ (1)
Beispiele:
2014 rief mich unser Feuilleton‑Chef an und fragte, ob ich bitte die Pressekarten für das Rolling‑Stones‑Konzert in Berlin rausrücken würde, er wolle da einen Musikredakteur hinschicken. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2020]
Das Dreiländereck zwischen Serbien, Ungarn und Kroatien ist zu einem Irrgarten für Flüchtlinge geworden, sie werden mal dort und dann wieder dort hingeschickt. [Der Standard, 22.09.2015]
Er [der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr] ist der Mann, von dem manche im Verteidigungsministerium sagen, er habe es aus Karrieregründen so eilig gehabt, die Bundeswehr überall hinzuschicken, auch und gerade nach Afghanistan. [Der Spiegel, 14.06.2010]
Es gibt Veranstaltungen, da schickt jeder einen Verkaufsleiter hin und die stehen dann nebeneinander und sagen: Ach, Du auch hier? [Süddeutsche Zeitung, 14.05.2005]
Touristen in Turin trifft man – wenn überhaupt – dort, wo die Reiseführer sie hinschicken: […] [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.06.1996]
Einige mysteriöse Morde in einem Reservat veranlassen das FBI, den jungen Agenten Ray Levoi […] hinzuschicken. [Berliner Zeitung, 10.09.1992]
Mit dem Schlauchboot über den wilden Colorado [beim Stresstraining für Manager] zum Beispiel,[…] springt der Puls auf 130, aber es ist so sicher wie ein Spaziergang im Naherholungsgebiet, sonst würden die Unternehmen ihre besten Mitarbeiter wohl kaum hinschicken. [Die Zeit, 16.10.1987]
2.
jmd. schickt etw. hineine Sache mit Hilfe eines Boten oder eines Lieferdienstes zu einer bestimmten Person, an einen bestimmten Ort senden (1), befördern (1) lassen; eine Person beauftragen, eine Sache an eine bestimmte Person, an einen bestimmten Ort zu bringen (1)
Synonym zu senden (1)
Beispiele:
[China unterstützt Deutschland mit Schutzmasken, denn] NRW und Deutschland haben da ja auch wochenlang Material hingeschickt. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.2020]
Hast du den Kaufvertrag innerhalb der 14‑Tägigen (= innerhalb der vierzehntägigen Frist) widerrufen, oder hast du einfach nur das Paket hingeschickt? [Paket zurückgesendet und man muss es trotzdem zahlen!?, 2017, aufgerufen am 05.01.2021]
[R. hat keinen festen Wohnsitz mehr, nur noch eine Postadresse bei einem Freund.] Dort lässt er sich seine Briefe hinschicken. [Die Welt, 24.10.2016]
Wir haben schon viel Geld, Kleidung und auch alte Handys [als Spenden] hingeschickt. [Bild, 23.11.2016]
Wenn in der Stellenanzeige eines Start‑ups steht »für unser junges, dynamisches Team suchen wir …« trauen sich viele Bewerber über 50 gar nicht, eine Bewerbung hinzuschicken. [Die Welt, 24.12.2016]
Ab Montag können sich Bürger und Verbände sechs Wochen darüber [über die Baumaßnahmen der Stadt] bei der Umweltverwaltung informieren und Einwendungen hinschicken. [die tageszeitung, 09.12.1989]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›hinschicken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschicken‹.

Zitationshilfe
„hinschicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinschicken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschenken
hinscheißen
hinscheiden
hinschaukeln
hinschauen
hinschieben
hinschielen
hinschießen
hinschlachten
hinschlagen