hinschieben

GrammatikVerb
Worttrennunghin-schie-ben
Wortzerlegunghin-schieben
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
an eine bestimmte Stelle schieben
2.
sich schiebend hinbewegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Glas Kassierer Stuhl Teller Zettel schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bilder verändern ihre Höhe nicht von selbst, egal wo sie hingeschoben werden.
C't, 1996, Nr. 5
Ich wünschte, es möge ihr doch einfallen, mir seinen kaum berührten Teller hinzuschieben.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 70
Ich schob ihm einen weiteren Dollar für die Drinks hin.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 39
Ich schob ihm einen der beiden Gartenstühle hin und er setzte sich.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 339
Er bat mich, Platz zu nehmen, und führte sich geradezu väterlich auf, kochte Tee und schob mir einen Aschenbecher hin.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 311
Zitationshilfe
„hinschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinschieben>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschicken
hinschenken
hinscheißen
hinscheiden
hinschaukeln
Hinschied
hinschielen
hinschießen
hinschlachten
hinschlagen