hinschreiben

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-schrei-ben
Wortzerlegunghin-schreiben

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. niederschreiben
  2. 2. [umgangssprachlich] sich schriftlich an eine bestimmte Stelle wenden
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
etw. niederschreiben
Beispiele:
sie wusste nicht, was sie hinschreiben sollte
wo soll ich meinen Namen hinschreiben? (= wo soll ich unterschreiben?)
2.
umgangssprachlich sich schriftlich an eine bestimmte Stelle wenden
Beispiel:
die Fabrik hat schlechte Ware geliefert, ich werde hinschreiben

Typische Verbindungen zu ›hinschreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschreiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinschreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein das Wort Elbe schreibt sich nicht mehr einfach so hin.
Der Tagesspiegel, 31.08.2002
Er ist ein guter Journalist, mit diesem schnell hingeschriebenen Buch hat er sich keinen Gefallen getan.
Die Zeit, 12.10.1998, Nr. 41
Aber was hatte ihn eigentlich getrieben, diese Sätze so plötzlich hinzuschreiben?
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 393
Indem ich dieses kleine Erlebnis hinschreibe, befürchte ich fast, atheistischen Lesern ein Schmunzeln abzulocken.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 188
Bis man überall hingeschrieben hätte, ging noch eine geraume Zeit darüber hin.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 23.11.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„hinschreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinschreiben>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschmieren
hinschmettern
hinschmelzen
hinschmeißen
hinschludern
hinschustern
hinschütten
hinschwimmen
hinschwinden
hinsegeln