Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinschreiben

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-schrei-ben
Wortzerlegung hin- schreiben

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw. niederschreiben
  2. 2. [umgangssprachlich] sich schriftlich an eine bestimmte Stelle wenden
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. niederschreiben
Beispiele:
sie wusste nicht, was sie hinschreiben sollte
wo soll ich meinen Namen hinschreiben? (= wo soll ich unterschreiben?)
2.
umgangssprachlich sich schriftlich an eine bestimmte Stelle wenden
Beispiel:
die Fabrik hat schlechte Ware geliefert, ich werde hinschreiben

Typische Verbindungen zu ›hinschreiben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinschreiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinschreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist ein guter Journalist, mit diesem schnell hingeschriebenen Buch hat er sich keinen Gefallen getan. [Die Zeit, 12.10.1998, Nr. 41]
Aber was hatte ihn eigentlich getrieben, diese Sätze so plötzlich hinzuschreiben? [Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 393]
Du müßtest hinschreiben, daß die Welt durch dich erschaffen wurde. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Wie man das machen soll, schreiben sie auch noch hin. [o. A.: ZWEI BEFEINDETE STAATSPARTEIEN MACHEN EIN PAPIER. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]]
Ich liebe dich – es gehört nur eine ungeheure Kraft dazu, dergleichen hinzuschreiben. [Tucholsky, Kurt: Auf dem Nachttisch. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]]
Zitationshilfe
„hinschreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinschreiben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinschmieren
hinschmettern
hinschmelzen
hinschmeißen
hinschlängeln
hinschustern
hinschwimmen
hinschwinden
hinschütten
hinsegeln