hinstarren

GrammatikVerb
Worttrennunghin-star-ren
Wortzerlegunghin-starren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
auf eine bestimmte Stelle starren
2.
starrsinnig, hartnäckig auf, nach etw., jmdm. hinsehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Weile apathisch ausdruckslos dasitzen dumpf sitzen starren stumm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinstarren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tochter starrt apathisch vor sich hin, sie ist zu keinem Wort fähig.
Die Zeit, 29.12.2008, Nr. 52
Wenn gerade nichts zu tun ist, starrt er vor sich hin.
Der Tagesspiegel, 08.07.2001
Manche von ihnen dösten mit geschlossenen Augen, andere starrten vor sich hin.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 86
Er machte eine Pause und starrte finster vor sich hin.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Sie starrten angstvoll vor sich hin und waren nur schwer zum Sprechen zu bringen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 420
Zitationshilfe
„hinstarren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinstarren>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinspucken
hinspringen
hinsprechen
hinspinnen
Hinspiel
hinstehlen
hinstellen
hinsterben
hinsteuern
hinstiefeln