Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinstellen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-stel-len
Wortzerlegung hin- stellen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn., sich an einen bestimmten Ort stellen
a)
etw. aufstellen
Beispiele:
im Garten einen Tisch hinstellen
sich [Dativ] ein Foto der Eltern hinstellen
jmdm. das Essen hinstellen
b)
jmdn., sich aufstellen, postieren
Beispiele:
am Tor eine Wache hinstellen
sich (großspurig, breitbeinig) vor jmdm., jmdn. hinstellen
stell dich gerade hin!
jeden Tag muss ich mich 10 Minuten hinstellen und auf ihn warten!
ich stelle mich nun nicht länger hin
An eure Plätze, wo ich euch hingestellt! [ StormSchimmelr.7,274]
2.
jmdn., sich, etw. hinstellen alsjmdn., sich, etw. bezeichnen, charakterisieren als
Beispiele:
jmdn. als harmlosen Wirrkopf, schlechten Kerl, guten Arbeiter, naiv, faul hinstellen
sie wird (uns) immer als Vorbild, Muster hingestellt
er stellte sich als völlig unschuldig, ahnungslos hin
eine Sache als ungeheuer wichtig, sehr dringend, unwesentlich hinstellen
er stellte den Vorfall so hin, als ob …
ein Schoppen Wein … wurde aber bereits als Rarität hingestellt [ KlepperSchatten1107]

Thesaurus

Synonymgruppe
einrichten · hinstellen · ordnen
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Unterbegriffe
  • (etwas) aus dem Nichts erschaffen · (etwas) schnell errichten  ●  (etwas) aus dem Boden stampfen  ugs.
Assoziationen
  • Faserzement · Wellasbest
Synonymgruppe
(jemandem mit etwas) aufwarten · anbieten · anrichten · auf den Tisch bringen · auftafeln · auftischen · auftragen · kredenzen · servieren · vorsetzen  ●  auffahren  ugs. · hinstellen  ugs. · jemanden traktieren mit  geh., veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) auf die Füße stellen · (sich) hinstellen · (sich) hochkämpfen · (sich) hochrappeln · auf die Beine kommen · auf die Füße kommen · aufstehen · hochkommen  ●  in die Senkrechte kommen  ugs., scherzhaft
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden irgendwohin) platzieren · (jemanden irgendwohin) stellen · (jemanden) hinstellen · Aufstellung nehmen lassen · Wache beziehen lassen · aufstellen · postieren
Synonymgruppe
(irgendwo) Stellung beziehen · (sich) (irgendwohin) stellen · (sich) aufbauen · (sich) aufpflanzen (vor) · (sich) aufstellen · (sich) hinstellen · (sich) platzieren · (sich) postieren · Posten beziehen · Wache beziehen
Synonymgruppe
(als etwas) darstellen · (jemanden zu etwas) abstempeln · behaupten  ●  (als etwas) hinstellen  Hauptform · so tun als  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufbauen · aufstellen (Fertighaus, Tiny House) · errichten  ●  (etwas) bauen  Hauptform · erbauen  geh. · hinklotzen  ugs., abwertend · hinsetzen (Gebäude)  ugs., salopp · hinstellen (Gebäude)  ugs. · hochziehen (Gebäude)  ugs., salopp
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) aufrecht (hin)stellen · (etwas) hinstellen · (etwas) stellen · (jemanden) auf die Füße stellen
Synonymgruppe
absetzen · abstellen · auf den Boden stellen · niederstellen  ●  (etwas irgendwo) lassen  ugs. · hinstellen  ugs.
Synonymgruppe
(den) Platz freimachen · (sich) von den Plätzen erheben · (sich) von seinem Platz erheben · (vom Stuhl) aufstehen · vom Platz aufstehen  ●  (den) Hintern anlüften  ugs., ironisch · (sich) erheben  geh. · (sich) hinstellen  ugs. · (sich) stellen  ugs.
Assoziationen
  • (das) Feld räumen · (den) Platz freigeben · (den) Platz freimachen · (den) Platz räumen · (den) Platz verlassen  ●  (einen oder mehrere Plätze) weiterrücken  ugs.
  • (sich) auf die Füße stellen · (sich) hinstellen · (sich) hochkämpfen · (sich) hochrappeln · auf die Beine kommen · auf die Füße kommen · aufstehen · hochkommen  ●  in die Senkrechte kommen  ugs., scherzhaft
  • (das) Bett verlassen · aufstehen · aus dem Bett aufstehen · aus dem Bett springen · aus den Federn kriechen · aus den Federn müssen · herausmüssen  ●  rausmüssen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›hinstellen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinstellen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinstellen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das dürre Mädchen, das ihn zuvor von seinem Platz hatte verscheuchen wollen, stellte ihm wortlos ein neues Bier hin. [Regener, Sven: Herr Lehmann, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2006 [2001], S. 40]
Die fremden Herren stellten es als unerläßlich hin, unerläßlich für die diplomatische Zusammenarbeit. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 462]
Als völlig gesichert möchte ich die obige Überlieferung nicht hinstellen. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 4261]
Es ist auch übertrieben, ihn als völlig Österreich hörig hinzustellen 9. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15846]
Früher bist du regelmäßig ins Theater gegangen und du erinnerst dich noch sehr genau, daß du anfingst, dir ein paar gute wissenschaftliche Bücher hinzustellen. [Tucholsky, Kurt: Zehn Prozent. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 24433]
Zitationshilfe
„hinstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinstellen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinstehlen
hinstarren
hinspucken
hinspringen
hinsprechen
hinsterben
hinsteuern
hinstiefeln
hinstreben
hinstrecken