Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinstreuen

Grammatik Verb
Worttrennung hin-streu-en
Wortzerlegung hin- streuen
eWDG

Bedeutung

etw. ausstreuen
Beispiele:
den Vögeln Futter hinstreuen
sie hatte überall Sand hingestreut
Das Antlitz der Landschaft wird … von den wie bunte Tupfen hingestreuten Dörfern und Flecken bestimmt [ Natur u. Heimat1957]

Verwendungsbeispiele für ›hinstreuen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst aber wurde und wird Industrie nur leicht über das Land hingestreut, zwar nicht in jedem Dorf, doch von jedem Dorf aus zu erreichen. [Die Zeit, 28.07.1967, Nr. 30]
Wie hingestreut liegt der Ort, von einer Hauptstraße durchkreuzt, von Seitenstraßen angelaufen. [Die Zeit, 08.10.2012, Nr. 41]
Wendungen, wie achtlos hingestreut, geben Fingerzeige: 'Der Schmerz sei der Beginn des Bewußtseins, sagen die alten Philosophen. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.1994]
So streust Du über das Gelände den Dung und die Entrüstung hin. [Tucholsky, Kurt: An eine Marie vom Lande. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1916], S. 799]
Über der steilen Kluft des Gäßchens schwieg der schmale Himmelsstreifer, kein Sternbild war zu erkennen, nur hundert Sterne, zeichenlos hingestreut. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 599]
Zitationshilfe
„hinstreuen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinstreuen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinstreichen
hinstrecken
hinstreben
hinstiefeln
hinsteuern
hinströmen
hinstümpern
hinstürzen
hinsudeln
hint