Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hintersinnig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hin-ter-sin-nig
Wortzerlegung Hintersinn -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
mit Hintersinn, voller Hintersinn
b)
einen Hintersinn enthaltend, ausdrückend
2.
veraltend schwermütig, wahnsinnig

Thesaurus

Synonymgruppe
hintergründig · hintersinnig · verborgen

Typische Verbindungen zu ›hintersinnig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hintersinnig‹.

Verwendungsbeispiele für ›hintersinnig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Sätze entstammen einer hintersinnig formulierten Anzeige, doch sind sie vielen Bürgern aus dem Herzen gesprochen. [Die Zeit, 14.10.1994, Nr. 42]
Es war höchste Zeit, den deutschen Leser mit diesen ebenso unterhaltsamen wie hintersinnigen Büchern bekanntzumachen. [Die Zeit, 13.10.1989, Nr. 42]
Das ließ sich leicht heraushören aus den hintersinnigen Statements des neuen Trainers. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2000]
Wie könnte man hier geistreich sprühen oder launig hintersinnig kommunizieren! [Süddeutsche Zeitung, 05.02.1999]
Hintersinnig schienen uns nur die Lieder und einer ihrer Interpreten. [Die Welt, 22.09.2004]
Zitationshilfe
„hintersinnig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hintersinnig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hintersinnen
hintersetzen
hinterschlucken
hinterschlingen
hinters
hintertreiben
hintertrinken
hintertückisch
hinterwäldlerisch
hinterwärts