hintreten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-tre-ten
Wortzerlegunghin-treten
Wortbildung mit ›hintreten‹ als Grundform: ↗Hintritt
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
an einen bestimmten Ort treten
Beispiele:
wo man hintritt, ist es nass
leise zu jmdm. hintreten
2.
vor jmdn. hintreten (= mit einem Ansinnen vor jmdn. treten)
Beispiel:
als er herauskam, sei er vor seine Schwestern hingetreten und habe ihnen vieles über Menschenwürde gesagt [R. Dehmel7,21]

Typische Verbindungen zu ›hintreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hintreten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hintreten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es müssen noch weitere Elemente einer Versorgung hinzutreten, damit von der Betreuung eines Heimes auszugehen ist.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.2002
Aber individuell praktizierte Solidarität reicht häufig nicht aus, kollektive Solidarität muß hinzutreten.
Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20
Aber nun spürte er den Mut, mit leeren Händen vor sie hinzutreten.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 615
Und da, wo die nicht sind, da treten die andern hin.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 20.01.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16369
Er würde zu Fuß in die Redaktion gehen und voller Bewegung vor Anne hintreten.
Walser, Martin: Ehen in Philippsburg, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1957], S. 204
Zitationshilfe
„hintreten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hintreten>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hintreiben
hintransportieren
Hintransport
Hinterzungenvokal
Hinterzimmerchen
Hintritt
hintrotten
hintrudeln
hintüber-
hintüberbeugen