Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinunterbefördern

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nun-ter-be-för-dern · hin-un-ter-be-för-dern
Wortzerlegung hinunter- befördern

Verwendungsbeispiele für ›hinunterbefördern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der nackte Page wird brutal in den Sand hinunterbefördert, durch die auseinanderstiebende Menge geschleppt, aufgehängt und der fatalen Operation unterworfen. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Schon auf der Universität hatte er ein paar Rohlinge, die ihm seine künstlerisch aufgemachte Bude verwüsten wollten, eigenhändig die Treppe hinunterbefördert, einen nach dem andern. [Die Zeit, 22.06.1962, Nr. 25]
Der Gepäcklift des Shanlay‑Hotels beförderte die Bahre hinunter zum Leichenwagen. [Die Zeit, 27.03.1959, Nr. 13]
Zitationshilfe
„hinunterbefördern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterbef%C3%B6rdern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunter-
hinunter
hintüberlegen
hintüberfallen
hintüberbiegen
hinunterbegeben
hinunterbegleiten
hinunterbemühen
hinunterbeugen
hinunterbewegen