hinunterfallen

Grammatik Verb · fällt hinunter, fiel hinunter, ist hinuntergefallen
Worttrennung hi-nun-ter-fal-len · hin-un-ter-fal-len
Wortzerlegung hinunter-fallen
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd., etw. fällt (von etw.) hinunterinfolge der Schwerkraft mit hoher Geschwindigkeit von (hier) oben nach (dort) unten (abwärts) bewegen, fallen; von (hier) oben nach (dort) unten fallen
Beispiele:
Y.s Anwalt sagte in italienischen Medien, sein Mandant sei beim Versuch, A. zu retten, selbst die Klippe hinuntergefallen, habe sich dabei verletzt. [Bild, 25.08.2018]
Als Alice in das Wunderland hinuntergefallen ist, war schon klar, dass es sich nur um ein Abenteuer handelt. [Neue Zürcher Zeitung, 30.04.2015]
Das Fahrzeug überschlägt sich mehrmals, heißt es, fällt eine Böschung hinunter, landet kopfüber in einem Fluss. [Welt am Sonntag, 28.06.2009, Nr. 26]
übertragen Seine Haarmähne fällt in Strähnen auf die breiten Schultern hinunter, sein Blick ist wach, seine Gestalt hünenhaft. [Neue Zürcher Zeitung, 14.04.2009]
übertragen Der Blick fällt ins weite Etschtal hinunter, steigt an den grünen Mittelgebirgshängen der anderen Talseite empor und bleibt an schneebedeckten Dolomitengipfeln hängen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.04.2003]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›hinunterfallen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterfallen‹.

Zitationshilfe
„hinunterfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterfallen>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterfahren
hinuntereilen
hinunterdürfen
hinunterdrücken
hinunterbringen
hinunterfegen
hinunterfliegen
hinunterfließen
hinunterführen
hinuntergehen