hinunterfallen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-fal-len · hin-un-ter-fal-len
Wortzerlegunghinunter-fallen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) unten fallen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhang Kellertreppe See Stockwerk Tal Treppe fallen steil stürzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterfallen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf diese Weise wollte er erreichen, daß die drei sich gegenseitig wärmen und vor allem nicht den Hang hinunterfallen.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.1996
Lulu sieht aus, als fiele sie einen verglasten Aufzugsschacht hinunter.
Die Zeit, 31.10.1997, Nr. 45
Nach etwa zwei Alleemetern fiel dieser gut fünf ziemlich senkrecht hinunter.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 1032
Vor ihm fiel die graue Innenwand des Hauses hinunter, in kurzem Abstand.
Lichtenstein, Alfred: Der Sieger. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 35660
Mir wurde plötzlich schwarz und blau vor den Augen, und halb bewußtlos fiel ich über den Sessel hinunter.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18517
Zitationshilfe
„hinunterfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterfallen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterfahren
hinuntereilen
hinunterdürfen
hinunterdrücken
hinunterbringen
hinunterfegen
hinunterfliegen
hinunterfließen
hinunterführen
hinuntergehen