Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinunterfließen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nun-ter-flie-ßen · hin-un-ter-flie-ßen
Wortzerlegung hinunter- fließen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) unten fließen

Typische Verbindungen zu ›hinunterfließen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterfließen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinunterfließen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun floß es in Strömen die kleine gläserne Scheibe hinunter. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 468]
Als die Pipeline Anfang Juni zerbarst, floß das Öl wie heiße Lava den Berg hinunter bis ins Meer. [Die Zeit, 18.07.1997, Nr. 30]
Er rinnt mir in die Augen, er tropft mir von der Nase, er fließt mir den Nacken hinunter. [Die Zeit, 17.03.2013, Nr. 11]
Bis es so weit ist, kann freilich noch viel Wasser die Ilm hinunterfließen. [Die Zeit, 04.08.2008, Nr. 31]
Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter. [Die Zeit, 21.04.1989, Nr. 17]
Zitationshilfe
„hinunterfließen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterflie%C3%9Fen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterfliegen
hinunterfegen
hinunterfallen
hinunterfahren
hinuntereilen
hinunterführen
hinuntergehen
hinuntergelangen
hinuntergeleiten
hinuntergießen