hinunterfliegen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-flie-gen · hin-un-ter-flie-gen
Wortzerlegunghinunter-fliegen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach (dort) unten fliegen
2.
nach (dort) unten geschleudert, geworfen werden
3.
umgangssprachlich hinunterfallen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Treppe fliegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterfliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Auto kam in einer Kurve von der Straße ab, flog eine Böschung hinunter und landete auf dem Dach.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004
Er schoß über einen Bordstein hinaus, flog eine Böschung hinunter und bretterte in eine Scheune.
Bild, 06.05.2005
Ein Jeep der Organisation Care wurde auf der kurvigen Geröllpiste abgedrängt und flog 60 Meter tief einen Abhang hinunter.
Bild, 08.06.1999
Welcher Normale würde sich über die Tatsache kränken, daß er nicht die Arme ausbreiten und vom Kirchturm hinunterfliegen kann?
Die Zeit, 16.01.1989, Nr. 03
Schon hat der dem Friedlichen einen Stoß versetzt, daß er mehrere Meter den Abhang hinunterfliegt, sich schleunigst zusammenrappelt und verschwindet.
Die Zeit, 07.09.1962, Nr. 36
Zitationshilfe
„hinunterfliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterfliegen>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterfegen
hinunterfallen
hinunterfahren
hinuntereilen
hinunterdürfen
hinunterfließen
hinunterführen
hinuntergehen
hinuntergelangen
hinuntergeleiten