hinunterhängen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-hän-gen · hin-un-ter-hän-gen
Wortzerlegunghinunter-hängen1

Typische Verbindungen zu ›hinunterhängen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterhängen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinunterhängen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwer und dunkelgrau hängt sie hinunter bis auf den Bus.
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Wörter wiegen so schwer, und manchmal hängen sie nach der falschen Seite hinunter.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1995
Sofern die Mundwinkel ihm nicht bis zum Kinn hinunterhängen, kann jeder Bratenrock behaupten, Humor zu besitzen.
konkret, 1994
Der Wind griff unter den langen Zipfel des Umschlagtuches, der auf dem Rücken hinunterhing, und ließ ihn flattern wie einen düsteren Schleier.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 190
Bei größeren Kränzen an der Zimmerdecke können in der Mitte einige Seidenbänder mit großen roten Holzkugeln in den Kranz hinunterhängen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 157
Zitationshilfe
„hinunterhängen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterh%C3%A4ngen#1>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

hinunterhängen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-hän-gen · hin-un-ter-hän-gen
Wortzerlegunghinunter-hängen2

Typische Verbindungen zu ›hinunterhängen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterhängen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinunterhängen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwer und dunkelgrau hängt sie hinunter bis auf den Bus.
Der Tagesspiegel, 11.08.1999
Wörter wiegen so schwer, und manchmal hängen sie nach der falschen Seite hinunter.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1995
Sofern die Mundwinkel ihm nicht bis zum Kinn hinunterhängen, kann jeder Bratenrock behaupten, Humor zu besitzen.
konkret, 1994
Der Wind griff unter den langen Zipfel des Umschlagtuches, der auf dem Rücken hinunterhing, und ließ ihn flattern wie einen düsteren Schleier.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 190
Bei größeren Kränzen an der Zimmerdecke können in der Mitte einige Seidenbänder mit großen roten Holzkugeln in den Kranz hinunterhängen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 157
Zitationshilfe
„hinunterhängen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterh%C3%A4ngen#2>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinuntergluckern
hinuntergleiten
hinuntergießen
hinuntergeleiten
hinuntergelangen
hinunterhelfen
hinunterhetzen
hinunterholpern
hinunterjagen
hinunterkarren