Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinunterrufen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nun-ter-ru-fen · hin-un-ter-ru-fen
Wortzerlegung hinunter- rufen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) unten (zu)rufen

Verwendungsbeispiele für ›hinunterrufen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ein Grölen und Heulen, aber niemand rief vom Fenster hinunter, daß wir ruhig sein sollten. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 201]
Erst als ihr Mann hinuntergerufen habe, was sie da wollten, seien sie verschwunden. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2002]
Ich stand oben auf dem Balkon meines Appartements im Regen und rief laut zu den Männern hinunter um Hilfe. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 977]
Seine Lebensgefährtin habe hinuntergerufen, die Jugendlichen sollten endlich mal aufhören und verschwinden, aber daraufhin sei sie beschimpft worden. [Die Zeit, 09.01.1995, Nr. 02]
Und später, als sie gemeinsam bis in die letzte Reihe des riesigen Saales hinaufsteigen und zur Kindergärtnerin hinunterrufen. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2004]
Zitationshilfe
„hinunterrufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterrufen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterrollen
hinunterrodeln
hinunterrinnen
hinunterrieseln
hinunterreißen
hinuntersausen
hinunterschaffen
hinunterschalten
hinunterschauen
hinunterschicken