hinunterschieben

Worttrennunghi-nun-ter-schie-ben · hin-un-ter-schie-ben
Wortzerlegunghinunter-schieben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach (dort) unten schieben

Typische Verbindungen
computergeneriert

schieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schob meine Hand ihren Rücken hinunter und legte sie auf ihren Po.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 78
Er schob ihn, der pausenlos zu laut redete, über Straße und gegenüberliegenden Gehsteig hinunter zur anderen Uferwiese.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 33
Er packte ihn an den Schultern und schob ihn von der Bühne hinunter auf seinen Rückweg.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 291
Eine Autokarawane schob sich gemächlich den Hügel hinunter, alle erlaubten und unerlaubten Parkplätze waren besetzt, und dennoch drückte die Polizei ein Auge zu.
Die Welt, 30.08.2000
Sie nehmen nicht die geringste Rücksicht auf die Natur oder auf das Terrain, schieben überflüssiges Gestein den Waldhang hinunter, verursachen Erosion und Erdrutsche.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2000
Zitationshilfe
„hinunterschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterschieben>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterschicken
hinunterschauen
hinunterschalten
hinunterschaffen
hinuntersausen
hinunterschießen
hinunterschleichen
hinunterschleppen
hinunterschlingen
hinunterschlucken