hinunterschleppen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-schlep-pen · hin-un-ter-schlep-pen
Wortzerlegunghinunter-schleppen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach (dort) unten schleppen
2.
sich nach (dort) unten schleppend bewegen

Typische Verbindungen zu ›hinunterschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterschleppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinunterschleppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im koreanischen Fernsehen waren blutüberströmte Überlebende zu sehen, die von Helfern im Huckepack den Berg hinuntergeschleppt wurden.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2002
Er zog sich also an und dann schleppten sie ihn hinunter zum Meeresstrand.
Neues Deutschland, 16.04.1950
Man schleppte mich hinunter und legte mich auf eine Holzpritsche.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 176
Nach kurzer Zeit habe er gesehen, daß Hinz und Löwy auf zwei Brettern einen Gegenstand nach dem Keller hinuntergeschleppt hätten.
Friedländer, Hugo: Die Ermordung zweier Frauen in der Königgrätzer Straße in Berlin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 599
Anton L. und seine Kollegen schleppten den ganzen Tag die Sachen drei Stiegen hinunter.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 76
Zitationshilfe
„hinunterschleppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterschleppen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterschleichen
hinunterschießen
hinunterschieben
hinunterschicken
hinunterschauen
hinunterschlingen
hinunterschlucken
hinunterschlüpfen
hinunterschlurfen
hinunterschütten