hinunterschwingen

GrammatikVerb
Worttrennunghi-nun-ter-schwin-gen · hin-un-ter-schwin-gen
Wortzerlegunghinunter-schwingen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sich nach (dort) unten schwingen
2.
Skisport in Schwüngen abwärts fahren

Typische Verbindungen zu ›hinunterschwingen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinunterschwingen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinunterschwingen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn es in diesem Winter wieder kräftig schneien sollte, kann man den 115 Meter hohen Teufelsberg in Wilmersdorf hinunterschwingen.
Der Tagesspiegel, 19.11.2003
Bei Rundtouren durch den ausgedehnten Skizirkus braucht man zudem keine Strecke zweimal hinunterzuschwingen.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.1997
Südlich von Nova Gorica beginnt sich das Land in sanften Hügeln zur Adria hinunterzuschwingen.
Die Zeit, 02.09.1994, Nr. 36
Steht mitten im Schnee, der sich in unberührten oder schon von Schlangenlinien verunstalteten Hängen ins Tal hinunterschwingt, Schnee, der glitzert wie gläserne Schindeln.
Die Zeit, 04.02.1999, Nr. 6
Fischer-Geschäftsführer Christoph Schindler konnte beobachten, wie in den USA Anfänger auf Carving-Ski gestellt werden und nach drei Tagen parallel den Hang hinunterschwingen.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1996
Zitationshilfe
„hinunterschwingen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterschwingen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinunterschütten
hinunterschlürfen
hinunterschlüpfen
hinunterschlucken
hinunterschlingen
hinuntersetzen
hinunterspähen
hinunterspringen
hinunterspülen
hinuntersteigen