Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

hinuntertreiben

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nun-ter-trei-ben · hin-un-ter-trei-ben
Wortzerlegung hinunter- treiben
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach (dort) unten treiben; treibend hinunterbringen
2.
nach (dort) unten treiben, getrieben werden

Typische Verbindungen zu ›hinuntertreiben‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinuntertreiben‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinuntertreiben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft fast zu schnell treibt es die Schlitten den gewundenen Weg nach Hohenschwangau hinunter. [Die Zeit, 25.01.1982, Nr. 04]
Ein merkwürdig lächelnder Welles treibt dann schicksalhaft und ironisch den Bach hinunter. [Süddeutsche Zeitung, 13.01.1995]
Bald treibt er seine Kosaken wieder den Schwarzen Fluß hinunter. [Die Zeit, 21.03.1969, Nr. 12]
Und treibt mausetot in einem schwarzen Plastiksack ziellos den Fluss hinunter. [Die Welt, 23.08.2003]
Der tiefe Oberlehrer hatte die Aufsicht und achtete es nicht für Raub, das Volk zur Andacht hinunterzutreiben. [Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 635]
Zitationshilfe
„hinuntertreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinuntertreiben>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinuntertransformieren
hinuntertragen
hinuntertauchen
hinunterstürzen
hinunterstoßen
hinuntertrinken
hinunterwagen
hinunterwerfen
hinunterwürgen
hinunterzeigen