Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinunterwagen

Grammatik Verb
Worttrennung hi-nun-ter-wa-gen · hin-un-ter-wa-gen
Wortzerlegung hinunter- wagen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich nach (dort) unten wagen

Verwendungsbeispiele für ›hinunterwagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Wirklichkeit hat dieser vorsichtige Mensch sich nicht in den Keller hinuntergewagt. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.1997]
Nachdem Alma wieder das Bewusstsein erlangt hatte, trampelte sie verwirrt auf dem Steg hin und her, zu ängstlich, sich über die Stufen der Stahltreppe hinunterzuwagen. [Die Zeit, 03.04.2008, Nr. 15]
Pfade, Tritte führen zu Buchten hinab, wer sich hier hinunterwagt, genießt Ruhe. [Die Zeit, 01.10.1982, Nr. 40]
Kein Rollstuhlfahrer würde sich eine steile Rampe hinunterwagen, wenn es riskant wäre, meint der Bregenzer. [Süddeutsche Zeitung, 23.08.1996]
Thomas Mann sah in ihm den "Ritter mit erzenem Blick", der sich furchtlos in die finstersten Seelenabgründe hinuntergewagt habe. [Die Zeit, 14.11.2013 (online)]
Zitationshilfe
„hinunterwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinunterwagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinuntertrinken
hinuntertreiben
hinuntertransformieren
hinuntertragen
hinuntertauchen
hinunterwerfen
hinunterwürgen
hinunterzeigen
hinunterziehen
hinunterzwingen