hinwegraffen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunghin-weg-raf-fen (computergeneriert)
Wortzerlegunghinweg-raffen
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben etw. rafft jmdn. hinwegetw. tötet jmdn. plötzlich
Beispiele:
die Pest hatte viele Menschen hinweggerafft
ein Schlaganfall raffte ihn hinweg

Typische Verbindungen zu ›hinwegraffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinwegraffen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinwegraffen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist vor zwanzig Jahren einen sinnlosen Tod gestorben, hinweggerafft aus einer potenziell lebenslangen künstlerisch musikalischen Tätigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Denn ihn hat einst der Tod noch vor Beginn seiner ersten Saison hinweggerafft.
Die Welt, 20.01.2004
Eine mörderische Salve raffte die erste, ruhig wartende französische Linie hinweg.
Haluschka, Helene: Noch guter Ton? In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 3016
Aber nach einem Jahr hatte das Tropenklima bereits alle Missionare bis auf einen Priester hinweggerafft.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 2159
Acht Tage nach dieser Transaktion wurde er durch eine kurze Krankheit hinweggerafft.
Haraszti, Emile: Escudier (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11002
Zitationshilfe
„hinwegraffen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinwegraffen>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinwegpusten
hinwegpuffen
hinwegmogeln
hinweglügen
hinwegleugnen
hinwegrasen
hinwegreden
hinwegretten
hinwegschauen
hinwegschreiten