Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hinwegreden

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-weg-re-den
Wortzerlegung hinweg- reden

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨über etw. hinwegreden⟩ etw. beim Reden unbeachtet lassen
  2. 2. ⟨etw. hinwegreden⟩ etw. durch Reden ungeschehen zu machen suchen
eWDG

Bedeutungen

1.
über etw. hinwegredenetw. beim Reden unbeachtet lassen
Beispiele:
er redete über die Tatsachen hinweg
über die Köpfe hinwegreden (= beim Reden das Verständnis der Zuhörer unbeachtet lassen)
2.
etw. hinwegredenetw. durch Reden ungeschehen zu machen suchen
Beispiel:
die Tatsachen lassen sich nicht hinwegreden

Verwendungsbeispiele für ›hinwegreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Regierung hat noch im Untergang die Pflicht, über den Ernst der Lage hinwegzureden. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2002]
Er hörte mehr als sie und redete zuweilen über ihre Köpfe hinweg. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 463]
Wenn sie auch noch so drüber hinweggeredet hatte, er kannte sie gut. [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 128]
Und die bekamen wir jetzt von einem Mann, der meistens sehr witzig und recht unterhaltsam über moralische und andere unangenehme Fragen hinwegreden kann. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1998]
Irgendwann durfte sie wieder am gemeinsamen Abendbrottisch sitzen, aber er redete über sie hinweg. [Die Zeit, 24.11.2005, Nr. 48]
Zitationshilfe
„hinwegreden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinwegreden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinwegrasen
hinwegraffen
hinwegpusten
hinwegpuffen
hinwegmogeln
hinwegretten
hinwegschauen
hinwegschreiten
hinwegsehen
hinwegsetzen