hinwegreden

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hin-weg-re-den
Wortzerlegung hinweg-reden

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. ⟨über etw. hinwegreden⟩ etw. beim Reden unbeachtet lassen
  2. 2. ⟨etw. hinwegreden⟩ etw. durch Reden ungeschehen zu machen suchen
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
über etw. hinwegredenetw. beim Reden unbeachtet lassen
Beispiele:
er redete über die Tatsachen hinweg
über die Köpfe hinwegreden (= beim Reden das Verständnis der Zuhörer unbeachtet lassen)
2.
etw. hinwegredenetw. durch Reden ungeschehen zu machen suchen
Beispiel:
die Tatsachen lassen sich nicht hinwegreden

Typische Verbindungen zu ›hinwegreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinwegreden‹.

Verwendungsbeispiele für ›hinwegreden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Regierung hat noch im Untergang die Pflicht, über den Ernst der Lage hinwegzureden.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2002
Er hörte mehr als sie und redete zuweilen über ihre Köpfe hinweg.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 463
Wenn sie auch noch so drüber hinweggeredet hatte, er kannte sie gut.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 128
Irgendwann durfte sie wieder am gemeinsamen Abendbrottisch sitzen, aber er redete über sie hinweg.
Die Zeit, 24.11.2005, Nr. 48
Die Religion schweigt auch hier nicht vom Menschlichen, noch redet sie hinweg über die Gebrechen und die Gemächte seines Wesens.
Baeck, Leo: Das Wesen des Judentums, Frankfurt a. M.: Kauffmann 1932 [1905], S. 169
Zitationshilfe
„hinwegreden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinwegreden>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinwegrasen
hinwegraffen
hinwegpusten
hinwegpuffen
hinwegmogeln
hinwegretten
hinwegschauen
hinwegschreiten
hinwegsehen
hinwegsetzen