hinzudenken

Grammatik Verb · denkt hinzu, dachte hinzu, hat hinzugedacht
Aussprache [hɪnˈʦudɛŋkn̩]
Worttrennung hin-zu-den-ken
Wortzerlegung hinzu-denken
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

jmd. denkt (sich) etw. hinzuin Gedanken hinzufügen
Beispiele:
Der Leser [der Bücher Elias Canettis][…] wird sich einiges hinzudenken müssen, […] um diesem Satz einen vagen Sinn abzugewinnen. [Süddeutsche Zeitung, 26.11.2018]
Das Ensemble tanzt unter einer Art Verandadach aus dünnen Stoffbahnen, zu denen die grüne Parkanlage und die Stehtischchen mit Prosecco‑Gläsern nur noch hinzugedacht werden müssen. [Neue Zürcher Zeitung, 22.02.2013]
[…] Sie denkt sich einfach eine Dimension hinzu. [Die Zeit, 09.11.2006, Nr. 46]
Was wurde in den zweitausend Jahren nicht alles hinzugedacht, konstruiert und sich angemaßt zu wissen. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2003]
Längst hängen an den Eingangstüren aller Geschäfte [aufgrund der galoppierenden Inflation] Schilder, daß man »aus technischen Gründen« die Waren nicht mit dem vollen Preis auszeichnen könne und der Käufer sich bitte drei respektive sechs Nullen hinzudenken möge. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.09.1993]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›hinzudenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hinzudenken‹.

Zitationshilfe
„hinzudenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hinzudenken>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hinzubekommen
hinzubauen
hinzuaddieren
hinzu-
hinzu
hinzudichten
hinzueilen
hinzuerfinden
hinzuerwerben
hinzufinden