hochanständig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-an-stän-dig
Wortzerlegunghoch-anständig
Ungültige Schreibunghoch anständig
Rechtschreibregeln§ 36 (1.5)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in Bezug auf eine Person u. ihr Verhalten in einem bestimmten Zusammenhang   in besonders anzuerkennender, nicht als selbstverständlich anzusehender Weise anständig

Verwendungsbeispiele für ›hochanständig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Verhalten sei menschlich hochanständig und politisch konsequent, betonte der Kanzler.
Die Welt, 24.09.2002
Und die Königin hält, auch für die Ohren dieser deutschen Gäste, eine hochanständige Rede.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.1995
Mein Vater ist persönlich ein hochanständiger Mensch und ein guter Wissenschaftler.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 196
Es waren wieder Soldaten, aber hochanständig haben die beiden gefragt, ob sie mir Gesellschaft leisten dürfen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.05.1938, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Er wurde der Schrecken der ehrbaren Provinzialstadt und die Schande seiner hochanständigen Eltern.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 43
Zitationshilfe
„hochanständig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochanst%C3%A4ndig>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoch ansehnlich
hoch angesehen
hoch achten
Hoch
Hoboe
hoch atmend
hoch aufgeschossen
hoch bedeutend
hoch befähigt
hoch begabt