hochdifferenziert

Alternative Schreibunghoch differenziert
GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-dif-fe-ren-ziert ● hoch dif-fe-ren-ziert
Wortzerlegunghoch-differenziert
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1969

Bedeutung

sehr differenziert
Beispiel:
die moderne, hochdifferenzierte Gesellschaft

Verwendungsbeispiele für ›hochdifferenziert‹, ›hoch differenziert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sprach hochdifferenzierte Verse, ließ sich dabei nicht so leicht beirren.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Mühelos wird hochdifferenziertes Wissen um psychodynamische Zusammenhänge in Literatur verwandelt.
Die Zeit, 04.08.2005, Nr. 32
Selbst ein nur wenige Millimeter großes Kind ist schon ein hochdifferenziertes Wesen, mit keinem Tier vergleichbar, unverwechselbar Mensch.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 60
Es ist eine hochdifferenzierte Kunst mit eigenen Regeln und Zwecken.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 312
Beim Fußball haben alle 22 Spieler in etwa die gleichen Eingangsvoraussetzungen, in unserer hochdifferenzierten Gesellschaft ist das anders.
Der Spiegel, 10.08.1998
Zitationshilfe
„hochdifferenziert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochdifferenziert>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoch bezahlt
hoch betagt
hoch besteuert
hoch beschlagen
hoch berühmt
hoch dotiert
hoch entwickelt
hoch erfreut
hoch erwünscht
hoch fahrend