hochachtbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-acht-bar (computergeneriert)
Wortzerlegunghochachten-bar
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben sehr geachtet
Beispiel:
eine hochachtbare Familie

Typische Verbindungen zu ›hochachtbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochachtbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochachtbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin enthält dieser Artikel eine Beleidigung gegen einen hochachtbaren richterlichen Beamten.
Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22429
Eine verständige und stilsichere Auffassung eint sich ihr mit einer hochachtbaren Technik.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.02.1906
Es ist daher für die Romanistik weiterhin ein hochachtbarer Platz in der Forschung und Lehre deutscher Universitäten zu reklamieren.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997
Nach einer Woche war das Kind zweier Väter geboren und strampelte tatendurstig im Kämmerlein der hochachtbaren Konsistorialrätin.
Die Zeit, 28.05.1953, Nr. 22
Herr v. Manteuffel hat neulich gesagt, er habe schon vorher privatim Recherchen über Dr. Kornblum angestellt und ihn als hochachtbaren Mann geschildert.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 22135
Zitationshilfe
„hochachtbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochachtbar>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoch-
hoch verdaulich
hoch tragend
hoch tönend
hoch schätzen
hochachten
Hochachtung
hochachtungsvoll
Hochadel
hochadelig