Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochachtbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-acht-bar
Wortzerlegung hochachten -bar
eWDG

Bedeutung

gehoben sehr geachtet
Beispiel:
eine hochachtbare Familie

Typische Verbindungen zu ›hochachtbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochachtbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochachtbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin enthält dieser Artikel eine Beleidigung gegen einen hochachtbaren richterlichen Beamten. [Friedländer, Hugo: Die Oldenburgischen Spielerprozeße. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22429]
Eine verständige und stilsichere Auffassung eint sich ihr mit einer hochachtbaren Technik. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.02.1906]
Es ist daher für die Romanistik weiterhin ein hochachtbarer Platz in der Forschung und Lehre deutscher Universitäten zu reklamieren. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997]
Herr v. Manteuffel hat neulich gesagt, er habe schon vorher privatim Recherchen über Dr. Kornblum angestellt und ihn als hochachtbaren Mann geschildert. [Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 22135]
Ich erinnere nur an die Verhetzungen gegen die Familie Hoffmann, gegen einen hochachtbaren Beamten und gegen einen hiesigen Lehrer. [Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Gymnasiasten Ernst Winter in Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6208]
Zitationshilfe
„hochachtbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochachtbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hoch-
hoch verteidigen
hoch verdaulich
hoch tönend
hoch stehen
hochachten
hochachtungsvoll
hochadelig
hochadlig
hochaktiv