hochadlig

Grammatik Adjektiv
Nebenform hochadelig
Aussprache 
Worttrennung hoch-ad-lig ● hoch-ade-lig
Wortzerlegung  hoch- adlig
eWDG

Bedeutung

historisch

Typische Verbindungen zu ›hochadlig‹, ›hochadelig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochadlig‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochadlig‹, ›hochadelig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die hochadlige Dame ist heute Ehrengast auf einer "Hutparty".
Bild, 14.09.2002
Mussolini hielt es für klug, dem hochadligen Geistesbruder von Zeit zu Zeit seine Aufwartung zu machen.
Der Tagesspiegel, 01.07.2001
Der verliebte Goldschmied Julius hält bei dem Baron nun um Leontines Hand an und gibt sich als hochadlig aus.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1997
Velázquez bestimmte das Zusammenspiel von Silbergrau und Rosa zum hochadligen Farbakkord schlechthin.
Die Zeit, 12.03.1982, Nr. 11
Mit mehr Liebe und Sorgfalt waren den fünf Fürstentöchtern und ihren hochadligen Sippen Taufnamen ausgewählt worden.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 212
Zitationshilfe
„hochadlig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochadlig>, abgerufen am 22.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochadelig
Hochadel
hochachtungsvoll
Hochachtung
hochachten
hochaktiv
hochaktuell
Hochalemannisch
Hochalemannische
Hochalm