Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochanständig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-an-stän-dig
Wortzerlegung hoch- anständig
Ungültige Schreibung hoch anständig
Rechtschreibregel § 36 (1.5)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in Bezug auf eine Person und ihr Verhalten in einem bestimmten Zusammenhang   in besonders anzuerkennender, nicht als selbstverständlich anzusehender Weise anständig

Verwendungsbeispiele für ›hochanständig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Verhalten sei menschlich hochanständig und politisch konsequent, betonte der Kanzler. [Die Welt, 24.09.2002]
Und die Königin hält, auch für die Ohren dieser deutschen Gäste, eine hochanständige Rede. [Süddeutsche Zeitung, 10.05.1995]
Seit längerem geht von dem amtlichen Wirken Raus eine hochanständige Langeweile aus. [Die Welt, 18.04.2002]
Mein Vater ist persönlich ein hochanständiger Mensch und ein guter Wissenschaftler. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 196]
Nahtlos fügt sich inzwischen die kleine, neutrale und so gern für hochanständig gehaltene Schweiz in diese Situation ein. [Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49]
Zitationshilfe
„hochanständig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochanst%C3%A4ndig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochansehnlich
hochangesehen
hochangereichert
hochalpin
hochaktuell
hocharbeiten
hochartifiziell
hochatmend
hochauf
hochaufgeschossen