hocharbeiten

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennunghoch-ar-bei-ten (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-arbeiten
eWDG, 1969

Bedeutung

in der sozialen Stellung durch Strebsamkeit aufsteigen
Beispiel:
Kurz vor Ausbruch des Krieges hieß es mal, er habe sich hochgearbeitet, und es soll ihm auch ganz gut gegangen sein [BredelSöhne50]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hocharbeiten · (sich) hochdienen (mil. oder im Staatsdienst)
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angestellte Armut Bildungsweg Chef Chefetage Fleiß Geschäftsführer Ingenieur Laufe Lehrling Leiter Leiterin Liga Marktführer Millionär Nummer Platz Rang Spitz Spitze Stufe Tellerwäscher Verhältnis Vorstandsvorsitzende allmählich anfangen arbeiten bis langsam mühsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hocharbeiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich habe mich schon so weit hochgearbeitet, das werde ich schon schaffen.
Die Zeit, 23.06.2005, Nr. 26
Dort arbeitete er sich bis zur Nummer zwei im Unternehmen hoch.
Der Tagesspiegel, 04.04.2002
Klar, die Fans mögen, wie Ralf sich in den letzten Jahren hochgearbeitet hat.
Bild, 18.06.2001
Er ist das "Musloch" für jeden Matrosen, der sich hocharbeiten will.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 61
Lohmann arbeitete sich mühsam wieder auf seinen Sitz hoch und versuchte dabei Warstein möglichst mit Blicken aufzuspießen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 450
Zitationshilfe
„hocharbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hocharbeiten>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochantenne
hochanständig
hochansehnlich
hochangesehen
hochangereichert
Hocharistokratie
hochartifiziell
hochatmend
Hochätzung
hochauf