Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochartifiziell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-ar-ti-fi-zi-ell
Wortzerlegung hoch- artifiziell

Typische Verbindungen zu ›hochartifiziell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochartifiziell‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochartifiziell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die einfache Methode ist nämlich, im Herstellungsverfahren wie in der Wirkung auf den Leser, hochartifiziell. [Süddeutsche Zeitung, 07.08.1999]
In dieser hochartifiziellen Umgebung ist selbst die Stimme aus dem Jenseits erlaubt. [Süddeutsche Zeitung, 15.04.1997]
Jahrzehntelang schrieben alle guten Schriftsteller Frankreichs hochartifizielle Werke, die außer Literaturprofessoren niemand so recht lesen mochte. [Der Tagesspiegel, 26.01.2002]
Das Werk ist eine hochartifizielle Mischung aus luxurierendem Ennui und Bildung. [Die Zeit, 26.10.1990, Nr. 44]
Wer fürchtet, eine hohe Dosis dieser hochartifiziellen Texte sei unverträglich, kann sich durch die genau gegenteilige Wirkung verblüffen lassen. [Der Tagesspiegel, 11.07.1998]
Zitationshilfe
„hochartifiziell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochartifiziell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hocharbeiten
hochanständig
hochansehnlich
hochangesehen
hochangereichert
hochatmend
hochauf
hochaufgeschossen
hochauflösend
hochbedeutend