Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochbefriedigt

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-be-frie-digt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von etw., was man erreicht, bekommen, vorgefunden hat o. Ä.   sehr befriedigt

Verwendungsbeispiele für ›hochbefriedigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ich habe mein Tempo gehalten und bin persönlich hochbefriedigt, Platz 2 verteidigt zu haben. [Bild, 13.09.1999]
Und unter den Trauernden, unerkannt und hochbefriedigt, war der General. [Die Zeit, 19.11.1965, Nr. 47]
Jedenfalls sind die drei Westalliierten wie die Bundesregierung hochbefriedigt von dem Ergebnis der Verhandlungen. [Die Zeit, 27.08.1971, Nr. 35]
Wie wäre die alte Nunik hochbefriedigt und ihr zu Dank und Lohn verpflichtet gewesen dafür! [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann – Fischer 1947 [1933], S. 120]
Was den Umsatzerfolg von »Prospect 68« anlangt, so zeigte sich Karl Ruhrberg, der Direktor der Städtischen Kunsthalle, hochbefriedigt. [Die Zeit, 11.10.1968, Nr. 41]
Zitationshilfe
„hochbefriedigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochbefriedigt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochbedeutsam
hochbedeutend
hochauflösend
hochaufgeschossen
hochauf
hochbefähigt
hochbegabt
hochbeglückt
hochbegnadet
hochbeinig