hochbeladen

Alternative Schreibunghoch beladen
GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-be-la-den ● hoch be-la-den (computergeneriert)
Wortzerlegunghochbeladen2
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1969

Bedeutung

mit einer aufgetürmten großen Last beladen
Beispiel:
der hochbeladene Erntewagen, Frachtdampfer

Typische Verbindungen zu ›hochbeladen‹, ›hoch beladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochbeladen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochbeladen‹, ›hoch beladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade fahren zwei Wagen vorbei, hochbeladen mit Heu, und drängten die Beamten zusammen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 939
Morgens um fünf zog er mit dem hochbeladenen Lastkarren los und oft war um sechs Uhr abends noch kein Ende abzusehen.
Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11
Von den Wiesen schaukeln die ersten hochbeladenen Heuwagen zum Hofe hin.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 218
Drückt dich vorbei an Pferdekaleschen und Mulis mit hochbeladenen Sattelkörben.
Bild, 28.04.2006
Der hochbeladene Leiterwagen holperte grausam über die tiefen, erstarrten Räderspuren.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 217
Zitationshilfe
„hochbeladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochbeladen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochbejahrt
hochbeinig
Hochbehälter
hochbegnadet
hochbeglückt
hochbelastet
hochbepackt
hochberühmt
hochbeschlagen
hochbesteuert