Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochbeladen

Alternative Schreibung hoch beladen
Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-be-la-den ● hoch be-la-den
Wortzerlegung hoch beladen2
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

mit einer aufgetürmten großen Last beladen
Beispiel:
der hochbeladene Erntewagen, Frachtdampfer

Typische Verbindungen zu ›hochbeladen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochbeladen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochbeladen‹, ›hoch beladen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade fahren zwei Wagen vorbei, hochbeladen mit Heu, und drängten die Beamten zusammen. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 939]
Morgens um fünf zog er mit dem hochbeladenen Lastkarren los und oft war um sechs Uhr abends noch kein Ende abzusehen. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Von den Wiesen schaukeln die ersten hochbeladenen Heuwagen zum Hofe hin. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 218]
Drückt dich vorbei an Pferdekaleschen und Mulis mit hochbeladenen Sattelkörben. [Bild, 28.04.2006]
Der hochbeladene Leiterwagen holperte grausam über die tiefen, erstarrten Räderspuren. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 217]
Zitationshilfe
„hochbeladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochbeladen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochbekommen
hochbejahrt
hochbeinig
hochbegnadet
hochbeglückt
hochbelastet
hochbepackt
hochberühmt
hochbeschlagen
hochbesteuert