Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochbinden

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-bin-den
Wortzerlegung hoch- binden
eWDG

Bedeutung

etw. nach oben binden
Beispiele:
die Rebstöcke hochbinden
das Mädchen bindet das Haar hoch

Typische Verbindungen zu ›hochbinden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochbinden‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochbinden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwölf Männer hatten allein zehn Stunden dafür gebraucht, die weit ausladenden Äste hochzubinden. [Süddeutsche Zeitung, 09.12.1999]
Da würden die Füße hochgebunden und mit dem Stock draufgeschlagen. [Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 42]
Etwa zwanzig Arbeiter sind länger als zwei Tage damit beschäftigt, die sonnenscheuen Gewächse einzeln hochzubinden. [Die Zeit, 29.05.1992, Nr. 23]
Diese treiben aus und werden mit einem dünnen Faden an dem verbleibenden Zapfen hochgebunden. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 300]
Ich hatte die Haare zu einem Vogelnest hochgebunden und dort drei Eier reingelegt. [Die Zeit, 18.04.2013, Nr. 17]
Zitationshilfe
„hochbinden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochbinden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochbiegen
hochbezahlt
hochbetagt
hochbesteuert
hochbeschlagen
hochblicken
hochblond
hochbocken
hochbordig
hochbrechen