Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochdienen

Grammatik Verb
Worttrennung hoch-die-nen
Wortzerlegung hoch- dienen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich langsam hart arbeitend von einer untergeordneten Position zu einer gewichtigeren hocharbeiten

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) hocharbeiten · (sich) hochdienen (mil. oder im Staatsdienst)
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›hochdienen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit mehr als drei Jahrzehnten hat er sich bei den Vereinten Nationen hochgedient. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Er hält nichts davon, sich als Regisseur hochzudienen und anzubiedern. [Die Zeit, 03.09.2003, Nr. 36]
Allerdings müßten die Offiziere sich gegebenenfalls von unten wieder hochdienen. [Der Spiegel, 19.02.1990]
Im Eiskunstlaufen muß man sich hochdienen, bis Platz 14 ist doch alles verteilt. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.1997]
Dehaene hat sich in diesem System als oftmaliger Minister hochgedient, und so preist er es sogar. [Süddeutsche Zeitung, 31.05.1994]
Zitationshilfe
„hochdienen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochdienen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochdeutsch
hochdekoriert
hochbäumen
hochbusig
hochbrüstig
hochdifferenziert
hochdotiert
hochdramatisch
hochdrehen
hochdrücken