hochdrücken

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-drü-cken (computergeneriert)
Wortzerlegunghoch-drücken
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach oben drücken
2.
sich von einem Sitz erheben u. sich dabei mit den Armen abstützen

Typische Verbindungen zu ›hochdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochdrücken‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochdrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im schlimmsten Fall kann das Haus hochgedrückt und aufgetrieben werden.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Überrascht drückt er die Liege hoch und richtet sich auf.
Bild, 11.11.2000
Diese wird dann hochgedrückt, ähnlich wie schon bei einem Wärmegewitter beschrieben, nur mit viel größerer Energie.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Er rannte zur Schranke, hakte die Sperrkette ab und drückte den Baum hoch.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 368
Der Reichsleiter der Deutschen Arbeitsfront, Robert Ley, sah im September 1937 die Zeit kommen, wo es gelinge, das Leistungsalter auf 70 Jahre hochzudrücken.
Vasold, Manfred: Medizin. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 955
Zitationshilfe
„hochdrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochdr%C3%BCcken>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochdruck
hochdrehen
hochdramatisch
hochdotiert
hochdifferenziert
Hochdruckgebiet
Hochdruckgebläse
Hochdruckkranke
Hochdruckkrankheit
Hochdruckreiniger