hochfahren

Grammatik Verb · fährt hoch, fuhr hoch, hat/ist hochgefahren
Aussprache  [ˈhoːχfaːʀən]
Worttrennung hoch-fah-ren
Wortzerlegung hoch-fahren
Wortbildung  mit ›hochfahren‹ als Grundform: ↗hoch fahrend · ↗hochfahrend
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] bezeichnet eine Fahrt nach oben
    1. a) ⟨jmd., etw. fährt (etw., irgendwohin) hoch⟩ nach oben fahren, hinauffahren; sich von einem niedriger gelegenen Ort zu einem höher gelegenen Ort bewegen, begeben
    2. b) ⟨jmd. fährt jmdn., etw. (etw., irgendwohin) hoch⟩ eine Person oder eine Sache mit einem Transportmittel von einem niedriger gelegenen Ort zu einem höher gelegenen Ort bringen, befördern
    3. c) ⟨jmd. fährt etw. hoch⟩ eine Vorrichtung in eine höhere Position, Grundposition bewegen
  2. 2. [umgangssprachlich] bezeichnet eine Fahrt in Richtung Norden
    1. a) ⟨jmd., etw. fährt (irgendwohin) hoch⟩ sich mit einem Transportmittel in nördliche Richtung, an einen nördlich gelegenen Ort bewegen, begeben
    2. b) ⟨jmd. fährt jmdn., etw. (irgendwohin) hoch⟩ eine Person oder eine Sache mit einem Transportmittel in nördliche Richtung, an einen nördlich gelegenen Ort bringen, befördern
    3. c) ⟨jmd. fährt etw. (irgendwohin) hoch⟩ ein Fahrzeug o. Ä. an einen nördlich vom Ausgangspunkt gelegenen Ort bringen
  3. 3. bezeichnet eine Bewegung nach oben
    1. a) ⟨jmd. fährt hoch⟩ (aus einer entspannten, sitzenden oder liegenden Position) sich plötzlich, ruckartig in eine aufmerksame, angespannte Position bewegen, aufrichten
    2. b) ⟨jmd. fährt hoch⟩ (aus einer ruhigen, gelassenen Verfassung heraus) plötzlich wütend werden, in Rage geraten, sich aufregen
  4. 4. bezeichnet einen Übergang einen normalen (Arbeits-)‍Zustand
    1. a) [Technik] ⟨jmd. fährt etw. hoch⟩ eine Maschine, Anlage, einen technischen Prozess aus einem Ruhezustand allmählich wieder auf normale oder höhere Leistung bringen
    2. b) [Informations- und Telekommunikationstechnik] ⟨jmd. fährt etw. hoch⟩
    3. c) [Informations- und Telekommunikationstechnik] von einem digitalen elektronischen Gerät (Computer o. Ä.): nach dem Einschalten die für den Betrieb notwendigen Programme starten und so in den betriebsfähigen Modus übergehen
  5. 5. [Verwaltung] bezeichnet das Überführen bzw. den Übergang in den Normalbetrieb
    1. a) ⟨jmd. fährt etw. hoch⟩ dafür sorgen, dass etw. wieder den (normalen, gewohnten) Betrieb aufnehmen kann
    2. b) ⟨etw. fährt hoch⟩ wieder den (normalen) Betrieb aufnehmen
  6. 6. [Jargon] einen erhöhten Aufwand betreiben, Maßnahmen verstärken, Ressourcen erhöhen
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich bezeichnet eine Fahrt nach oben
a)
jmd., etw. fährt (etw., irgendwohin) hochnach oben fahren, hinauffahren; sich von einem niedriger gelegenen Ort zu einem höher gelegenen Ort bewegen, begeben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Nicht wenige Skifahrer sind heute bloss hochgefahren, um im Drehrestaurant einen Kaffee zu trinken, die Rundsicht zu geniessen[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 28.02.2016]
Zweihunderttausend [Besucher] hatten sich im September beim Frankfurter Hochhausfestival dazu gedrängt, die Türme hochzufahren. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.1998]
W[…] fährt die Rolltreppe [zum Duty-free-shop am Flughafen] wieder hoch. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Wer umgerechnet 25 Mark Eintritt zahlt, darf mit dem Fahrstuhl außen an der Glasfassade bis zum Eingang im zweiten Stock hochfahren. [Die Zeit, 03.11.1995, Nr. 45]
Einer spontanen Idee folgend[…] ist er [der Täter] mit dem Aufzug zu der im 5. Stock gelegenen Rezeption hochgefahren, hat den Revolver gezogen und gesagt: »Geld her, keine Dummheiten!« [Süddeutsche Zeitung, 24.01.1992]
b)
jmd. fährt jmdn., etw. (etw., irgendwohin) hocheine Person oder eine Sache mit einem Transportmittel von einem niedriger gelegenen Ort zu einem höher gelegenen Ort bringen, befördern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Der Bürgerbus sammelt uns in Bickenbach und Alsbach ein und fährt uns zum Schloss hoch. [Science Fiktion, 30.03.2019, aufgerufen am 09.05.2020]
Ein Taxi hinterm anderen fährt die Gäste hoch zum Mittagessen. [Frankenberg, Willingen und Bad Soden-Salmünster, 13.05.2018, aufgerufen am 09.05.2020]
Der Arbeiter fährt die Ladung hoch, so dass er vom Gerüst an das Material herankommt – ohne dass die anderen ihm helfen brauchen. [Familienvater von einem Baugerüst erschlagen, 24.11.2018, aufgerufen am 09.05.2020]
Der Fackelläufer war auch [im Stadion] eingetroffen er wurde mit einer Hebebühne hochgefahren, oben zündete er einen an einem Seil befestigten Pfeil an, schoß ihn quer über den Sportplatz, um auf der anderen Seite das Feuer zu entzünden. [Mein Austauschjahr in Thailand, 06.10.2012, aufgerufen am 29.04.2016]
Die meisten Besucher sind Indonesier, die sich lieber den Berg hochfahren lassen statt zu laufen. [Spiegel, 25.10.2011 (online)]
c)
jmd. fährt etw. hocheine Vorrichtung in eine höhere Position, Grundposition bewegen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
siehe auch ausfahren (3), einfahren (4)
Beispiele:
Wer sein Rad am Sattel aufhängt oder hochhebt, sollte die Sattelstütze davor hochfahren. [Teleskopstützen richtig behandeln, 06.07.2017, aufgerufen am 09.05.2020]
Die 2.300 Tonnen schwere Stahlkonstruktion steht auf Stützen, die hydraulisch hochgefahren werden können. [Spiegel, 20.02.2009 (online)]
Mit der ersten Erfindung lassen sich die Hinterachsen hochfahren, der Transporter wird um bis zu sechs Meter kürzer. [Bild am Sonntag, 12.10.2003]
[…] die Peilstäbe, die beim Rückwärtsfahren aus den hinteren Kotflügeln hochfuhren, waren bis zum Fall der A-Klasse die beste Lachnummer, die die Mercedes-Ingenieure je zu liefern gewagt hatten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.07.1999]
2.
umgangssprachlich bezeichnet eine Fahrt in Richtung Norden
a)
jmd., etw. fährt (irgendwohin) hochsich mit einem Transportmittel in nördliche Richtung, an einen nördlich gelegenen Ort bewegen, begeben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Man fährt hoch in den Norden, wenn man meint, man fährt nach Hamburg oder Bremen […]. [Hoch in den Norden – runter in den Süden, 10.02.2009, aufgerufen am 09.05.2020]
[…] mein Chef hat sich das Leben genommen und meine Kameraden und ich fahren hoch nach Kiel zu seinen Eltern auf die Beerdigung. [Vielleicht wird alles vielleichter, 16.06.2016, aufgerufen am 09.05.2020]
Was durchschütteln heißt, erlebe ich, als ich mit Jörg G[…] zur kenianischen Grenze hochfahre[…]. [Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45]
[…] an diesem 25. Juni fährt die »Selayang« mit 10 Knoten die Küste hoch. [Der Spiegel, 20.08.2001, Nr. 34]
Am Morgen fuhr mein Vater zum Haus des Signor Tripodoro, ein paar Kilometer weiter an der Küste hoch. [Die Zeit, 29.06.2000, Nr. 27]
b)
jmd. fährt jmdn., etw. (irgendwohin) hocheine Person oder eine Sache mit einem Transportmittel in nördliche Richtung, an einen nördlich gelegenen Ort bringen, befördern
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
Sie warteten auf die Hurtigruten-Fähre, um die Passagiere zum Nordkap hochzufahren. [Eine Wohnmobilreise durch das winterliche Lappland, 19.06.2017, aufgerufen am 09.05.2020]
Die schönsten Strecken liegen alle in den Bergen, ob am Teide, im Teno- oder Anagagebirge – gute Kondition und die richtige Schaltung oder ein E-Bike sind ratsam. […] Wer Kraft sparen will, lässt sich im Shuttle-Bus von der Küste hochfahren. [Welt am Sonntag, 24.02.2019, Nr. 8]
c)
jmd. fährt etw. (irgendwohin) hochein Fahrzeug o. Ä. an einen nördlich vom Ausgangspunkt gelegenen Ort bringen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
3.
bezeichnet eine Bewegung nach oben
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
a)
jmd. fährt hoch(aus einer entspannten, sitzenden oder liegenden Position) sich plötzlich, ruckartig in eine aufmerksame, angespannte Position bewegen, aufrichten
Synonym zu auffahren (1 a)
Beispiele:
Der Buchhalter fuhr aus dem Schlaf hoch und griff zum Bleistift. [Welt am Sonntag, 03.01.2016, Nr. 1]
Mit einem solchen Knall beginnt der Tag nur selten – vor Schreck fährt man abrupt aus dem Schlaf hoch[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 14.09.2012]
Kein Wunder, daß der Kanzler in der ersten Nacht nach seiner Heimkehr [aus dem Krisengebiet] wie aus wilden Träumen hochfuhr […] [Die Zeit, 01.05.1981, Nr. 19]
[…] wann immer einer der drei [Mitreisenden] während der Schlafenszeit zur Toilette ging, machte die Absaugvorrichtung einen derartigen Lärm, daß die Kollegen nebenan im Schlafabteil erschrocken hochfuhren. [Die Zeit, 27.07.1973, Nr. 31]
Die Schwester war [erschrocken aus dem Schlaf] hochgefahren, blickt schlaftrunken um sich, drehte sich dann wieder zur Wand. [Berliner Zeitung, 25.12.1949]
b)
jmd. fährt hoch(aus einer ruhigen, gelassenen Verfassung heraus) plötzlich wütend werden, in Rage geraten, sich aufregen
Beispiele:
Ich fuhr wütend hoch und sagte: »Ich habe nichts unterschrieben!« [Berliner Zeitung, 22.06.1992]
[…] [störend] ist [bei dieser Inszensierung von Gothes Faust] […], dass ein bisschen zu viel gerufen, geschrien und gezetert, zu heftig aufgebraust, hochgefahren und ausgerastet wird. [Neue Zürcher Zeitung, 11.04.2008]
Sie [alle Angestellten im Büro] wissen, wie ihr Vorgesetzter hochfahren kann, wenn ihn Wut und Ungeduld packt. [Spiegel, 18.12.2002 (online)]
4.
bezeichnet einen Übergang einen normalen (Arbeits-)‍Zustand
a)
Technik jmd. fährt etw. hocheine Maschine, Anlage, einen technischen Prozess aus einem Ruhezustand allmählich wieder auf normale oder höhere Leistung bringen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
siehe auch erhöhen (1)
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: die Produktion hochfahren; einen Reaktor, ein Atomkraftwerk hochfahren
Beispiele:
[Der Automobilhersteller] Audi betonte, die Produktion in Györ werde jetzt rasch wieder hochgefahren. [Die Welt, 01.02.2019]
übertragen Die Europäische Zentralbank fährt ihr gefährliches Anleihekauf-Programm wieder hoch. [Bild, 13.09.2019]
Konjunkturexperten hatten […] erwartet, dass auf das Minus-Quartal im Sommer starke Monate zum Jahresende folgen würden, wenn die Hersteller die Produktion wieder hochfahren, um die aufgestaute Nachfrage zu bedienen. [Die Welt, 27.11.2018]
[…] in der Schweiz wird der Reaktor 1 im AKW Beznau frühestens Ende Dezember wieder hochgefahren. [Neue Zürcher Zeitung, 17.10.2016]
Gut zwei Wochen nach der Explosion bei BASF in Ludwigshafen fährt der Chemiekonzern weitere für die Produktion zentrale Anlagen [wieder] hoch. [Die Zeit, 02.11.2016 (online)]
Sie [viele große Warenhausketten] haben ihre Werbung mehrere Jahre lang mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten hochgefahren und in den letzten Monaten noch einmal aufgestockt, um gegen die zunehmende Warenhauslethargie anzugehen. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1994]
Anschließend [nach einem Test der Notabschaltung] soll der Meiler [in Niedersachen] wieder auf hundert Prozent Leistung hochgefahren werden. [die tageszeitung, 07.10.1986]
b)
Informations- und Telekommunikationstechnik jmd. fährt etw. hoch
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Synonym zu booten²
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: einen Computer, Rechner hochfahren
Beispiele:
Bevor er sich in sein Tonstudio setzt und den Computer hochfährt, hat er schon ein Konzept im Kopf, eine Grundvorstellung von dem, was er sucht. [Welt am Sonntag, 22.04.2018, Nr. 16]
Die meisten, die Windows 95 noch erlebt haben, verbinden mit dem alten Betriebssystem das unvergleichliche Rattern, als man den Computer hochgefahren hat, das lange Warten, währenddessen man die Hausaufgaben machen konnte, das nervöse Gebläse im Rechner. [jetzt-Magazin (SZ), 27.08.2018]
Man konnte verzweifeln an den Bedienungsanleitungen, die einen aufforderten, den Rechner zu »booten«, das Betriebssystem »hochzufahren« und sich »einzuloggen«, die Textverarbeitung zu laden, Floppies einzulegen, um dann endlich dem schwarzgrün flimmernden Labyrinth einen Brief an Tante Lotte anzuvertrauen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.08.2001]
Nach einem Absturz schieben Sie einfach die Boot-Disk in den Schacht und fahren den Rechner wieder hoch. [Bild, 12.09.1997]
c)
Informations- und Telekommunikationstechnik von einem digitalen elektronischen Gerät (Computer o. Ä.)   nach dem Einschalten die für den Betrieb notwendigen Programme starten und so in den betriebsfähigen Modus übergehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Sobald der Rechner hochfährt halten Sie die F8-Taste gedrückt, die Sie zu den »erweiterten Startoptionen« bringt. [Ransomware – Geld oder Datei?, 30.08.2019, aufgerufen am 06.05.2020]
Manchmal kommt es bei Android 8 Oreo vor, dass ein Smartphone überhitzt, nicht mehr sauber hochfährt oder sich aufhängt. [Android Oreo: So hilft dir der Sichere Modus, 12.04.2019, aufgerufen am 06.05.2020]
Die Folge [des Virenbefalls]: Der Rechner fährt nicht mehr hoch, und ohne Expertenhilfe sind alle Daten der befallenen Platte unbrauchbar. [Die Welt, 21.02.2000]
Wenn sie [die Angestellten] ihren Rechner einschalten, fängt das Diskettenlaufwerk erst einmal an, laut zu schnarren, bevor der Rechner dann endgültig hochfährt. [Süddeutsche Zeitung, 18.04.1996]
5.
Verwaltung bezeichnet das Überführen bzw. den Übergang in den Normalbetrieb
a)
jmd. fährt etw. hochdafür sorgen, dass etw. wieder den (normalen, gewohnten) Betrieb aufnehmen kann
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Wirtschaft hochfahren
Beispiele:
In der Corona-Krise wächst der Druck auf Bund und Länder, weite Teile des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens wieder hochzufahren. [Weitere Lockerungen – Druck auf Regierung wächst, 02.05.2020, aufgerufen am 09.05.2020]
Wie geht es weiter? H[…] hofft darauf, dass das öffentliche Leben nach den Osterferien wieder hochgefahren werden kann. Ob es so kommt? Keine Ahnung – so weit sieht er nicht. [Mittelbayerische, 24.03.2020]
Eine Möglichkeit, die auch von den meisten Staaten derzeit erwogen werden dürfte, ist die sogenannte Stotter-Taktik. Die Idee dahinter ist einfach: Man fährt die Wirtschaft hoch und fährt sie gegebenenfalls wieder hinunter, sollten die Zahlen dafür Anlass geben. Man fährt sozusagen auf Sicht. [Das Dilemma der Lockdown-Politik, 19.04.2020, aufgerufen am 08.05.2020]
b)
etw. fährt hoch wieder den (normalen) Betrieb aufnehmen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
Ab dem heutigen Montag fährt der Schulbetrieb langsam wieder hoch, Friseure dürfen wieder ihrem Job nachgehen und auch die Spielplätze sind für Kinder wieder geöffnet. [Coronavirus: Israel feiert Forschungs-Durchbruch, 05.05.2020, aufgerufen am 08.05.2020]
Die institutionalisierte Brutalität, mit der Menschenleben und Ökonomie gegeneinander ausgespielt werden, ist im globalen Norden angekommen. […] Sie bricht sich Bahn in der Ungeduld, wann man Deutschland wieder »hochfahren« könne. [Umwelt – Der Markt macht’s nicht, 09.04.2020, aufgerufen am 08.05.2020]
6.
Jargon einen erhöhten Aufwand betreiben, Maßnahmen verstärken, Ressourcen erhöhen
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: eine Maßnahme, einen Einsatz hochfahren
Beispiele:
Seit dem 7. Juli hat die Polizei die Präsenz der Sicherheitskräfte immens hochgefahren und ist auch mit zahlreichen Spürhunden im Einsatz. [Die Welt, 23.07.2005]
Sicherlich ist es wichtig, in dem Moment, in dem die Ausgangsbeschränkungen gelockert werden, den zurzeit eingeschränkten Fahrplan schnell wieder hochzufahren, damit das auch so bleibt. [Das Auto: Gewinner der Corona-Krise?, 07.05.2020, aufgerufen am 08.05.2020]
Möglich ist […], dass nun [aufgrund des momentanen Lehrermangels] aus der Not heraus die Studienplatzkapazitäten hochgefahren werden, ohne dass im Detail berücksichtigt wird, was in Zukunft mit den provisorisch einspringenden Kräften passiert. [Die Welt, 10.09.2019]
Die Amerikaner haben ihre militärischen Einsätze [in Afghanistan] in den vergangenen Wochen deutlich hochgefahren[…]. [Spiegel, 17.11.2009 (online)]
Die Truppe habe »die Bereitschaft der Divisionen hochgefahren«, sagt Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) gegenüber dem Nachrichtensender »N-tv«. [Die Welt, 13.09.2001]
Wann und wie stark […] [Polizei-]Einsätze »hochgefahren« werden, etwa bis zum Durchkämmen eines Waldstückes durch Einsatzhundertschaften, Spürhunde und Helikopter, das hängt […] von den Umständen ab. [Süddeutsche Zeitung, 17.01.1997]

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
(Computer) hochfahren · ↗booten · ↗starten  ●  ↗anschmeißen  ugs. · ↗anwerfen  ugs. · ↗initialisieren  fachspr. · urladen  fachspr.
Assoziationen
  • (einen) Reset ausführen · (einen) Reset durchführen · (einen) Reset machen · (einen) Reset vornehmen · (wieder) zurück auf null setzen · auf den Auslieferungszustand zurück(ver)setzen · in den Ursprungszustand zurück(ver)setzen · in den Werkszustand zurück(ver)setzen · neu starten · resetten  ●  urlöschen  fachspr.
  • Startmedium · bootfähiges Medium · startfähiges Medium
  • anfahren · hochfahren · in Betrieb nehmen · in Betrieb setzen · in Dienst stellen · ↗starten
  • (einen) Neustart machen · herunter- und wieder hochfahren · neustarten
Antonyme
  • (Computer) hochfahren
Synonymgruppe
anfahren · hochfahren · in Betrieb nehmen · in Betrieb setzen · in Dienst stellen · ↗starten
Assoziationen
Synonymgruppe
auffahren · ↗aufschrecken · ↗aufspringen · ↗emporfahren · ↗emporschnellen · hochfahren · ↗hochschrecken · ↗hochspringen · in die Höhe fahren  ●  (plötzlich) senkrecht im Bett stehen  ugs., fig. · aufspringen wie von der Tarantel gestochen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›hochfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochfahren‹.

Zitationshilfe
„hochfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochfahren>, abgerufen am 02.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochfach
hochexplosiv
hochexplosibel
hocherwünscht
hocherhoben
hochfahrend
hochfein
hochfenstrig
hochfest
hochfeudal