Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochflattern

Grammatik Verb
Worttrennung hoch-flat-tern
Wortzerlegung hoch- flattern

Verwendungsbeispiele für ›hochflattern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Handbreit der weißen Spitzen unter dem Rock hochgeflattert – die Stunde wurde süß, ein ganzer Tag verdämmerte in Phantasie. [Bild, 01.12.1997]
Die Flamme aber, die dann jählings hochflatterte, hatte mindestens die doppelte Höhe der Flechtwand. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 404]
Insofern sei das ein «kleines Vögelchen aus dem Sommerloch», was da hochgeflattert sei. [Die Zeit, 17.08.2012 (online)]
Dann kreischt wieder die Buhlschaft, daß die Domtauben hochflattern, und in der Felsenreitschule geht, von Jean‑Pierre Ponnelle inszeniert, Sarastros Weisheitssonne auf. [Die Zeit, 24.07.1981, Nr. 31]
Zitationshilfe
„hochflattern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochflattern>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochfeudal
hochfest
hochfenstrig
hochfein
hochfahrend
hochfliegen
hochfliegend
hochfrequent
hochfrisieren
hochführen