Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochgelegen

Alternative Schreibung hoch gelegen
Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-ge-le-gen ● hoch ge-le-gen
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
das hochgelegene Fenster
die hochgelegenen Teile der Stadt

Typische Verbindungen zu ›hochgelegen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochgelegen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochgelegen‹, ›hoch gelegen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schob den Tisch sogleich an das hochgelegene Fenster, stieg auf den Tisch und schaute hinaus. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 917]
Auf einem hochgelegenen Hof sah ich eines Tages einen Königsadler. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 245]
Durch seine Lage auf einem hochgelegenen Plateau beherrscht er das gesamte Stadtbild. [o. A.: Lexikon der Kunst - J. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 28718]
Übrigens waren diese Fische in dem hochgelegenen See Ursprünglich nicht zuhause. [Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50]
Nur noch in den hochgelegenen Regionen sind die Wintersportbedingungen optimal. [Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001]
Zitationshilfe
„hochgelegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochgelegen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochgelahrt
hochgeistig
hochgehen
hochgegürtet
hochgefährlich
hochgelehrt
hochgelobt
hochgemut
hochgepolstert
hochgeschlitzt