hochgelegen

Alternative Schreibunghoch gelegen
GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-ge-le-gen ● hoch ge-le-gen (computergeneriert)
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
das hochgelegene Fenster
die hochgelegenen Teile der Stadt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alm Bergdorf Burg Dorf Fenster Festung Friedhof Gebiet Gegend Heiligtum Ort Plateau Region Schloß Skigebiet Skiregion Tal Terrasse Weide Weiler Wiese Wintersportgebiet Wintersportort

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochgelegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schob den Tisch sogleich an das hochgelegene Fenster, stieg auf den Tisch und schaute hinaus.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 917
Nur noch in den hochgelegenen Regionen sind die Wintersportbedingungen optimal.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.2001
Durch seine Lage auf einem hochgelegenen Plateau beherrscht er das gesamte Stadtbild.
o. A.: Lexikon der Kunst - J. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 28718
Auf einem hochgelegenen Hof sah ich eines Tages einen Königsadler.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 245
Übrigens waren diese Fische in dem hochgelegenen See Ursprünglich nicht zuhause.
Die Zeit, 07.12.1979, Nr. 50
Zitationshilfe
„hochgelegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochgelegen>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochgelahrt
hochgeistig
hochgehen
hochgegürtet
Hochgefühl
hochgelehrt
hochgelobt
hochgemut
Hochgenuss
hochgepolstert