Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochgestellt

Alternative Schreibung hoch gestellt
Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-ge-stellt ● hoch ge-stellt
Grundformhochstellen
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

gesellschaftlich von hohem Rang
Beispiele:
eine hochgestellte Persönlichkeit
ein hochgestellter Herr

Thesaurus

Synonymgruppe
Rang und Namen haben · bekannt · berühmt · hochgestellt · namhaft · prestigeträchtig · prestigevoll · prominent · reputabel  ●  von Rang  geh. · von Rang und Namen  ugs.
Assoziationen
  • distinguiert · edel · erhaben · illuster · von gehobener Eleganz · vornehm  ●  hehr veraltet · erlaucht geh.
  • einflussreich · mächtig · potent · stark · von Einfluss  ●  hochmögend geh., veraltet
  • (ein) (hohes) Ansehen genießen · anerkannt · geachtet werden · geschätzt werden · namhaft · profiliert · renommiert  ●  (einen) guten Leumund haben variabel · (einen) guten Namen haben variabel · (einen) guten Ruf genießen variabel · (einen) guten Ruf haben variabel · (einen) guten Ruf zu verlieren haben variabel · (einen) guten Ruf zu verteidigen haben variabel · (gut) angesehen sein variabel · (sein) Name hat (in bestimmten Kreisen) einen guten Klang variabel · in einem guten Ruf stehen variabel · (sich) eines guten Ruf(e)s erfreuen geh. · bestbeleumdet geh. · gut beleumdet geh., variabel · gut beleumundet (sein) geh., variabel
  • (der) erste · führend · renommiert
  • Leit... · herausragend · hervorgehoben · prominent · wichtig
  • (große) Bekanntheit erlangen · (großes) Ansehen erlangen (mit) · (großes) Ansehen gewinnen · (sich) (großes) Ansehen erwerben (mit) · bekannt werden (mit)  ●  (sich) einen Namen machen (mit / durch) Hauptform
  • jeder kennt (...) · überaus populär sein  ●  (ein) Popstar fig. · ein gefeierter (...) männl. · eine gefeierte (...) weibl.
  • (die) öffentliche Aufmerksamkeit (genießen) · Bekanntheit · Bekanntheitsgrad · Popularität

Typische Verbindungen zu ›hochgestellt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochgestellt‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochgestellt‹, ›hoch gestellt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schreibt man einer hochgestellten Person, so wird man im mündlichen Verkehr das Sie durch den Titel ersetzen. [o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 15902]
Nun aber fand man zwanzig kleinere Gräber, allesamt von hochgestellten Personen. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2001]
Aber auch der nicht so geschätzte und hochgestellte Autor muß wahrgenommen werden. [Süddeutsche Zeitung, 14.07.1995]
Allerdings lässt die Rutschsicherheit – besonders bei hochgestelltem Keyboard – etwas zu wünschen übrig. [C’t, 2000, Nr. 7]
Ein direkter Kontakt zu einem hochgestellten Politiker, insbesondere zur Nummer eins, wirkt natürlich immer. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.1995]
Zitationshilfe
„hochgestellt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochgestellt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochgesteckt
hochgespannt
hochgesinnt
hochgeschürzt
hochgeschwellt
hochgestimmt
hochgestochen
hochgewachsen
hochgewölbt
hochgezüchtet