Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochgestochen

Alternative Schreibung hoch gestochen
Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-ge-sto-chen ● hoch ge-sto-chen
Rechtschreibregeln § 36 (1), § 36 (2.1)

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich, spöttisch] geistig anspruchsvoll, schwer zugänglich
    1. eingebildet, hochmütig
  2. 2. [Medizin] in größerer Höhe gestochen
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, spöttisch geistig anspruchsvoll, schwer zugänglich
Beispiele:
das Buch ist mit hochgestochenen Fremdwörtern durchsetzt
es wurde ein hochgestochenes Programm geboten
er schreibt in einem hochgestochenen Stil
eingebildet, hochmütig
Beispiel:
eine hochgestochene Gesellschaft
2.
Medizin in größerer Höhe gestochen
Beispiel:
ein hochgestochenes Piercing

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · eingebildet · hochgestochen · selbstgefällig · stolz  ●  hochnäsig  ugs. · prätentiös  geh., bildungssprachlich
Assoziationen
Synonymgruppe
großtönend · hochgestochen · hochtrabend · hochtönend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hochgestochen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochgestochen‹.

Zitationshilfe
„hochgestochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochgestochen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochgestimmt
hochgestellt
hochgesteckt
hochgespannt
hochgesinnt
hochgewachsen
hochgewölbt
hochgezüchtet
hochgeädert
hochgiebelig