Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochgewölbt

Alternative Schreibung hoch gewölbt
Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hoch-ge-wölbt ● hoch ge-wölbt
Grundformhochwölben
Rechtschreibregel § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

stark nach oben gewölbt
Beispiele:
ein hochgewölbtes gotisches Zimmer
hochgewölbte Augenbrauen

Typische Verbindungen zu ›hochgewölbt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochgewölbt‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochgewölbt‹, ›hoch gewölbt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesen großen, tiefbrünetten Mann mit den lebhaften braunen Augen und der hochgewölbten Stirn hatte ich gewiß noch nie gesehen. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 1560]
Endlich tat sich das hochgewölbte Innere einer gotischen Hallenkirche auf. [Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 29]
Hallende Schritte in dem hochgewölbten Korridor veranlaßten ihn, jäh den Kopf zu heben. [Berliner Tageblatt, 02.03.1908]
Und mein Sinn stand nach hochgewölbten Kuppeln, geweihten Wachskerzen, schimmernden Säulen. [Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10103]
Ein feines Gesicht mit vollen Lippen, schmaler Nase und hochgewölbten Augenbrauen blickt ernst aus einem in Silber schwimmenden Altar. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1997]
Zitationshilfe
„hochgewölbt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochgew%C3%B6lbt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochgewachsen
hochgestochen
hochgestimmt
hochgestellt
hochgesteckt
hochgezüchtet
hochgeädert
hochgiebelig
hochgieblig
hochgiftig