hochhüpfen

GrammatikVerb
Worttrennunghoch-hüp-fen
Wortzerlegunghoch-hüpfen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in die Höhe hüpfen

Typische Verbindungen zu ›hochhüpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochhüpfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochhüpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ihre Sprungkraft zu testen, müssen sie auf ein Signal hin möglichst schnell hochhüpfen und mit größtmöglicher Wucht auf einer Matte aufkommen.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.2001
Und auch daß ein anderes Vogelvieh partout nicht auch Wallaces Hand sitzen wollte, immer wieder hochhüpfte, schließlich zubiß, hat Malick nicht irritiert.
Der Tagesspiegel, 11.02.1999
Sie verlor die erhoffte Medaille, als ihr Pferd Grunox einmal, für alle sichtbar, ausrastete und, statt zu piaffieren, hochhüpfte.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1996
Dabei sollte ein möglichst leiser dumpfer Ton entstehen und der Inline-Skate sollte wieder etwas vom Boden hochhüpfen
Die Welt, 03.09.1999
Zitationshilfe
„hochhüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochh%C3%BCpfen>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochhopsen
hochholen
hochhieven
Hochherzigkeit
hochherzig
hochindustrialisiert
Hochindustrialisierung
hochintegriert
hochintelligent
hochinteressant