Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochhalten

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-hal-ten
Wortzerlegung hoch- halten

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. etw., jmdn. emporhalten
    1. [bildlich] ...
  2. 2. [übertragen] sich für etw. einsetzen
  3. 3. [gehoben] etw. ehren, schätzen
eWDG

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. emporhalten
Beispiele:
den Arm hochhalten
die Kinder hielten die Laternen hoch
bildlich
Beispiel:
die Fahne (einer Idee) hochhalten (= etw. beharrlich verteidigen, einer Sache unentwegt dienen)
2.
übertragen sich für etw. einsetzen
Beispiele:
die Produktion hochhalten (= auf hoher Leistungsfähigkeit halten)
die Preise hochhalten (= dafür sorgen, dass die Preise weiterhin hoch bleiben)
er wollte davon nichts wissen, da er Mut und Stimmung hochhalten mußte (= bei gutem Mut und guter Stimmung bleiben musste) [ Th. MannJoseph4,523]
3.
gehoben etw. ehren, schätzen
Beispiele:
jmds. Andenken hochhalten
die Traditionen, alten Ideale hochhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Werbetrommel rühren · Publicity machen für · Werbung machen · anpreisen · bewerben · promoten · propagieren · umwerben · werben  ●  hochhalten  fig. · Rummel machen um  ugs.
Assoziationen
  • (einer Sache / jemandem) Gutes nachsagen · (für jemanden) lobende Worte finden · (jemandem) ein Lob aussprechen · (jemanden) belobigen (offiziell loben) · (jemanden) lobend erwähnen · (jemanden) würdigen  ●  (jemandem) Beifall klatschen  fig. · (jemanden) loben  Hauptform · (jemanden) lobpreisen  dichterisch · (jemanden) preisen  dichterisch · (jemandem) Anerkennung zollen  geh. · (jemandem) Lob zollen  geh. · (jemanden) benedeien  geh., veraltet, religiös · (jemanden) rühmen  geh. · (sich über jemanden) anerkennend äußern  geh.
Synonymgruppe
Wert legen (auf etwas) · achten · hochhalten · viel halten (auf etwas) · wertschätzen

Typische Verbindungen zu ›hochhalten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochhalten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochhalten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie Du bemerkst, halte ich das Banner hoch und befinde mich wohler als seit langem. [Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 17]
Aber es bleibt uns nichts anderes übrig, als den Kopf hochzuhalten. [Brief von * Oberleutnant S. vom 2.9.1944. In: Ortwin Buchbender u. Reinhold Sterz (Hgg.), Das andere Gesicht des Krieges, München: Beck, 1982, S. 130]
Hier wird ein journalistisches Ethos hochgehalten, das heute so nicht mehr anzutreffen ist. [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
Wir predigen in der ganzen Welt die Freiheit, und wir meinen es ehrlich, und wir halten unsere Freiheit hier im eigenen Lande hoch. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Auch nach der Pause hielten die Gäste das Tempo hoch. [Die Zeit, 04.08.2013 (online)]
Zitationshilfe
„hochhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochhalten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochhackig
hochgucken
hochgrasig
hochgradig
hochgotisch
hochhangeln
hochheben
hochheilig
hochhelfen
hochherrschaftlich