Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochkriechen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung hoch-krie-chen
Wortzerlegung hoch- kriechen
eWDG

Bedeutung

norddeutsch, mitteldeutsch, umgangssprachlich nach oben kriechen
Beispiel:
der Käfer kriecht am Blattstengel hoch
übertragen
Beispiel:
Sie fühlte, wie die Kälte der Fliesen langsam an ihr hochkroch [ Borchert379]

Verwendungsbeispiele für ›hochkriechen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Taxi, in dem seine Tochter Lisa saß, kroch die Serpentinen hoch. [Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 5]
Muss entkernt und chemisch behandelt werden, sonst kriecht der Schimmel die Wände hoch. [Die Zeit, 30.08.2006, Nr. 36]
Erst zwickt es nur in der Nase, dann werden die Füße taub, und langsam kriecht die Kälte auch die Beine hoch. [Die Welt, 17.11.2003]
Ich sehe das so an, und auf einmal ist bei mir so eine Angst hochgekrochen. [Der Tagesspiegel, 03.02.2001]
Diese Art von Blues kommt sehr oft hochgekrochen, denn Alex, der Ex‑Journalist und Schriftsteller, ist meist im Tran. [konkret, 1990]
Zitationshilfe
„hochkriechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochkriechen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochkrempeln
hochkraxeln
hochkrabbeln
hochkonzentriert
hochkompliziert
hochkriegen
hochkultiviert
hochkulturell
hochkurbeln
hochkämmen