hochkulturell

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghoch-kul-tu-rell
Wortzerlegunghoch-kulturell

Typische Verbindungen zu ›hochkulturell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochkulturell‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochkulturell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Alten pflegen ihre hochkulturellen Hobbys, und die Politik hilft ihnen dabei.
Die Welt, 05.05.2004
Aber seltsamerweise führt das Ende dieses amerikanischen Bandes dann wieder ausschließlich in die Bahnen eines eher traditionellen, hochkulturellen Avantgardismus.
Die Zeit, 23.07.2001, Nr. 30
Nun sind aber in der Industriegesellschaft die ökonomischen Bedürfnisse mit hochkulturellen Leistungen untrennbar verwoben.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 111
Der strukturell entstandene Legitimationsbedarf ist in hochkulturellen Gesellschaften besonders prekär.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 271
Überall findet sich da die Verehrung der hochkulturellen obersten Hindugottheiten und ihrer zahllosen Inkarnationen.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 148
Zitationshilfe
„hochkulturell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochkulturell>, abgerufen am 29.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hochkultur
hochkultiviert
hochkriegen
hochkriechen
hochkrempeln
hochkurbeln
Hochlage
hochlagern
Hochland
hochlangen