Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hochkulturell

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hoch-kul-tu-rell
Wortzerlegung hoch- kulturell

Typische Verbindungen zu ›hochkulturell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hochkulturell‹.

Verwendungsbeispiele für ›hochkulturell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Alten pflegen ihre hochkulturellen Hobbys, und die Politik hilft ihnen dabei. [Die Welt, 05.05.2004]
Aber seltsamerweise führt das Ende dieses amerikanischen Bandes dann wieder ausschließlich in die Bahnen eines eher traditionellen, hochkulturellen Avantgardismus. [Die Zeit, 23.07.2001, Nr. 30]
Trotzdem werden immer mehr Formen entwickelt, die Adventszeit zu zelebrieren, von lustig bis hochkulturell, von lehrreich bis besinnlich. [Der Tagesspiegel, 15.12.2002]
Nun sind aber in der Industriegesellschaft die ökonomischen Bedürfnisse mit hochkulturellen Leistungen untrennbar verwoben. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 111]
Der strukturell entstandene Legitimationsbedarf ist in hochkulturellen Gesellschaften besonders prekär. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 2. Zur Kritik der funktionalistischen Vernunft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 271]
Zitationshilfe
„hochkulturell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hochkulturell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochkultiviert
hochkriegen
hochkriechen
hochkrempeln
hochkraxeln
hochkurbeln
hochkämmen
hochkönnen
hochlagern
hochlangen